Vontobel Partizipationszertifikat auf CO2-Terminkontrakte – transparent und günstig

Vontobel Partizipationszertifikat auf CO2-Terminkontrakte – transparent und günstig

Dienstag, 18. Januar 2022Lesezeit: 3 Minuten

Der Klimawandel – eines der brisantesten Themen unserer Zeit. Durch Emission von Treibhausgasen in die Atmosphäre erwärmt sich die Erde zunehmend. Die Folgen sind heute bereits sichtbar, unter anderem in Form von Waldbränden, Überschwemmungen, Stürmen und Trinkwasserknappheit. Um die schlimmsten Folgen zu verhindern, wurde 2015 im Pariser Klimaabkommen vereinbart, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu senken.

Um dieses Ziel noch zu erreichen, müssen die Treibhausgase unbedingt so schnell und stark wie möglich gesenkt werden. Ziel ist es, die Emissionen weltweit auf null zurückzufahren. Ein Mittel, das zur Reduktion von CO2 oder ähnlichen Treibhausgasen beitragen kann, sind CO2-Emissionsrechte bzw. CO2-Emissionszertifikate. Diese räumen Unternehmen das Recht ein, pro Emissionszertifikat eine Tonne CO2 oder ein äquivalentes Treibhausgas auszustoßen. In Europa soll rund die Hälfte des Treibhausgasausstoßes mittels solcher Emissionszertifikate reguliert werden. Eingebunden sind insbesondere Unternehmen, die besonders energieintensiven Branchen angehören, wie beispielsweise Energieunternehmen, Industriemetall-, Zement- und Papierproduzenten – und solche, die eine gewisse Unternehmensgröße aufweisen. Diesen Unternehmen ist es nicht erlaubt, Treibhausgase auszustoßen, ohne dass sie die dafür notwendige Anzahl an CO2-Emissionszertifikaten vorweisen können.

Der Emissionshandel

Durch diese Regulierung der CO2-Emissionen profitieren klimafreundliche Unternehmen, welche ihr Kontingent an CO2-Emissionszertifikaten nicht aufbrauchen. Die verbleibenden Emissionsrechte können sie anschließend an Unternehmen, die die Umwelt stärker belasten, verkaufen. In der EU begrenzt die Europäische Kommission die Gesamtmenge der Emissionsrechte mit einer Obergrenze. Dabei ist geplant, diese Obergrenze von Jahr zu Jahr weiter zu reduzieren. Durch diesen Handel mit einem begrenzten Gut bekommt der CO2-Ausstoß ein Preisschild versehen, wodurch für Unternehmen ein Anreiz entsteht, auf neue und nachhaltige Technologien umzusteigen.

Dieses sogenannte „Cap and Trade“ System soll massgeblich dazu beitragen, die Pariser Klimaziele zu erreichen. Denn je teurer die Emissionszertifikate, desto größer ist der Anreiz für klimafreundlichen Investitionen. Werden die Emissionsrechte allerdings zu teuer, wären betroffene EU-Unternehmen im Vergleich zur weltweiten, nicht betroffenen Konkurrenz nicht mehr wettbewerbsfähig; es wäre dann zu befürchten, dass diese Unternehmen ins nicht regulierte Ausland abwandern. Eine gewisse Anzahl der Emissionszertifikate wird genau aus diesem Grund kostenlos vergeben, alle weiteren werden jedoch gehandelt.

Vontobel zeichnet sich durch niedrige Gebühren aus

Mit dem Partizipationszertifikat auf den ICE ECX EUA Future (CO2-Terminkontrakt) erhalten interessierte Anleger ein Anlageinstrument an die Hand, um an der Kursentwicklung von CO2-Emissionsrechten teilzunehmen. Das Partizipationszertifikat ermöglicht es Anlegern, – unter Berücksichtigung der im Zertifikat transparent ausgewiesenen Managementgebühr – 1:1 an der Kursentwicklung von CO2-Terminkontrakten zu partizipieren. Im Gegenzug tragen Anleger unter anderem das Kursrisiko des Basiswerts sowie das Emittentenrisiko. Außerdem sollten Anleger bei Open-End Produkten den sogen. Roll-Over beachten: Terminkontrakte haben jeweils einen bestimmten Verfalltermin, daher muss der jeweilige Kontrakt als Basiswert eines Produkts ohne Laufzeitbegrenzung regelmäßig durch einen länger laufenden Kontrakt (Future) ersetzt werden.

Gerade mit Blick auf die Managementgebühr kann sich ein Vergleich zwischen den Produkten verschiedener Anbieter lohnen. Die Managementgebühr hat einen negativen Einfluss auf die Wertentwicklung der Investition, d.h. eine etwaige Rendite wird geschmälert, ein etwaiger Verlust vergrößert. Der Effekt deutlich niedrigerer Produktkosten sollte für die Gesamt-Performance der Anlage nicht unterschätzt werden. Das Branchenmagazin «Der Zertifikateberater» (www.zertifikateberater.de) hat die Konditionen verschiedener CO2-Partizipationszertifikate in seiner Ausgabe 5 / 2021 genauer unter die Lupe genommen. Ergebnis: Das Vontobel Open-End Partizipationszertifikat auf den ICE ECX EUA Future mit einer Managementgebühr von 2,50% p.a. weist eine deutlich günstigere Gebührenstruktur für Anleger auf als andere Open-End Produkte.

Ausgewählte Risiken

Emittentenrisiko: Anleger in den Zertifikaten sind dem Risiko ausgesetzt, dass der Emittent bzw. der Garant seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat nicht erfüllen kann. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Die Zertifikate unterliegen als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Marktrisiken / Preisänderungsrisiken: Der Wert der Produkte kann während der Laufzeit durch die marktpreisbestimmenden Faktoren auch deutlich unter dem Erwerbspreis liegen, insbesondere wenn der Wert des Basis- bzw. Referenzwerts fällt. Bei den genannten Hebelprodukten besteht durch die Hebelwirkung ein erhöhtes Verlustrisiko für Anleger. Es besteht kein Kapitalschutz für die Zertifikate.

Keine laufenden Erträge: Anleger erhalten aus den Zertifikaten keine laufenden Erträge oder Ausschüttungen..

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

28.09.2022 07:27:06

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden