Vonovia hebt Prognose an

Vonovia hebt Prognose an

Dienstag, 7. Mai 2019 Autor Maciej GajLesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag von Maciej Gaj

Der Immobilienkonzern Vonovia hat am Dienstag Zahlen vorgelegt und die Erwartungen sogar übertroffen. Damit hat sich das Wertpapier sogleich an die DAX-Spitze gesetzt und stürmt auf seine Jahreshochs zu.

Der Langfrischart bei Vonovia ist zweifelsohne seit Jahren aufwärts gerichtet, auch gelang es im Gegensatz zu vielen anderen DAX-Titeln Ende März ein Rekordhoch bei 47,28 Euro zu markieren. Wegen der Turbulenzen an den Aktienmärkten viel das Papier von Vonovia in den letzten Wochen kurzfristig auf 42,89 Euro zurück, das ganze spielte sich jedoch innerhalb der vorliegenden Handelsspanne ab. Die heute vorgelegten Quartalszahlen weisen unterdessen einen höheren Gewinn als zuvor angenommen aus und drückten das Wertpapier intraday sogar bis ganz nah an die Rekordhochs aufwärts. Übergeordnet lässt sich aber trotzdem noch weiteres Kurspotenzial ableiten, dass für den Aufbau von sukzessiven Long-Positionen durchaus geeignet scheint.

Jahreshochs im Visier

Der heutige Vorstoß der Vonovia-Aktie bis an die Jahreshochs und über die markante Hürde von 45,65 Euro mit einer dazugehörigen Aufwärtskurslücke spricht Bände. Oberhalb von 47,28 Euro dürfte das Wertpapier in Richtung seines übergeordneten Zielbereichs um 48,85 Euro weiter zu nennen und kann über entsprechende Long-Instrumente bestens nachgehandelt werden. Hierzu eignet sich beispielsweise das Faktor-Zertifikat auf Vonovia mit einem fest eingebauten Hebel, das am Ende eine Rendite von gut 10 Prozent einbringen kann. Oberhalb der naheliegenden Kursmarke kann ein erweitertes Ziel sogar bei rund 50,00 Euro in der Vonovia-Aktie abgeleitet werden.

Solange jedoch kein nachhaltiger Ausbruch über die aktuellen Jahreshochs vorliegt, könnte sich kurzfristig noch eine Seitwärtsbewegung nach dem massiven Kursgewinn vom Dienstag zwischen den Marken von 45,65 und den Jahreshochs einstellen. Trotzdem schließt dies ein direktes Long-Engagement nicht aus, erst unterhalb der Unterstützung von 44,80 Euro dürfte wieder eine kurzfristige Korrektur ins Haus stehen und Abgaben auf 42,89 Euro bereithalten. Im Zweifelsfall wird noch einmal der gleitende Durchschnitt EMA 200 auf Tagesbasis bei aktuell 42,29 Euro getestet werden müssen.

5-Jahres-Chart Vonovia


Wichtige rechtliche Hinweise

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

11.05.2021 03:10:11

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden