Visa: Folgekaufsignal in Arbeit

Visa: Folgekaufsignal in Arbeit

Dienstag, 11. Februar 2020 Autor Maciej GajLesezeit: 2 Minuten

Visa: Folgekaufsignal in Arbeit

Die Aktie des US-Zahlungsabwicklers Visa hat nach einem frischen Rekordhoch Mitte Januar in den letzten Wochen oberhalb der Kursmarke von 200 USD eine Pause eingelegt. Diese präsentiert sich aus technischer Sicht als klare Konsolidierung und bietet gute Handelsansätze für eine Rallyefortsetzung.

Man muss im Wertpapier von Visa schon sehr weit zurückblicken, um einige Makel im sonst so perfekten Kursverlauf zu finden. Seit den Tiefständen aus 2008/2009 um 10,44 US-Dollar hat sich der Kurs des Wertpapiers bis Januar dieses Jahres verzwanzigfacht. Investoren lassen kaum eine Chance aus, um sich in diese Aktie einzukaufen und sie in regelmäßigen Abständen auf frische Rekordstände hochzudrücken. Untermauert wird der wie am Schnürchen gezogene Kursverlauf durch die starken Fundamentaldaten des Unternehmens, zuletzt gelang es, bei 210,13 US-Dollar ein frisches Rekordhoch zu markieren. Seit Mitte Januar steckt der Wert jedoch in einer zwischengeschalteten Konsolidierungsphase, die sich zusehends als bullische Flagge oberhalb der markanten Unterstützung von rund 200 US-Dollar präsentiert. Im gestrigen Handel legte das Papier schließlich erneut an die obere Begrenzung zu und signalisiert damit eine weiter starke Käuferschicht. Hierbei könnte es schon bald zu einem Ausbruch und Folgekaufsignal kommen.

Wie am Schnürchen gezogen

Die US-Aktienmärkte trotzen allen Widrigkeiten und zeigen sich äußerst robust, besonders Technologiewerte stehen bei Anlegern hoch im Kurs. Im Falle der Visa-Aktie könnte es oberhalb der Marke von 206,20 US-Dollar direkt wieder zu den Rekordständen aus Mitte Januar bei 210,13 US-Dollar aufwärtsgehen. Weitere Ziele lassen sich durch den Einsatz von technischen Auswertungsmethoden bestimmen, hierzu zählt beispielsweise das Fibonacci-Retracement mit einem Zielkorridor um 219,90 US-Dollar. Bei dem vorliegenden Chartmuster wäre ein schnelles Ende der Rallye kaum absehbar, auf kurzfristiger Basis dürfte sich durchaus eine Long-Strategie auszahlen. Vorsicht sollten Anleger jedoch bei einem Kursrutsch unter 200 US-Dollar walten lassen, in diesem Fall könnte es zu einer ausgeprägten Korrektur zurück an die Höchststände aus Mitte 2019 um 187 US-Dollar kommen. Allerdings bliebe selbst in einem derartigen Szenario der übergeordnete und langfristige Aufwärtstrend intakt und würde an der unteren Begrenzung wieder Einstiegschancen bieten.

 

 

Weitere Hebelzertifikate auf den Visa Inc. finden Sie hier

Wichtige rechtliche Hinweise

Da der weitere Kursverlauf der Basiswerte von einer Vielzahl konzernpolitischer, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.

Diese Informationen stammen allein vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

30.03.2020 15:58:54

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden