The Goldman Sachs Group: Trendwende nimmt Form an

The Goldman Sachs Group: Trendwende nimmt Form an

Dienstag, 28. August 2018 Autor Maciej GajLesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag von Maciej Gaj

Wertpapiere von US-Banken haben sich im gestrigen Handel mit einem merklichen Kursaufschlag hervorgetan - allen voran das Papier von Goldman Sachs. Überdies ist die Aktie gerade im Begriff einen technischen Boden zu etablieren. Beste Voraussetzungen als Anleger an einem weiteren Kursanstieg zu partizipieren.

Nach dem letzten großen Verlaufshoch bei 275,31 US-Dollar aus März dieses Jahres hat sich zunächst einmal ein Abwärtstrend eingestellt und die Goldman Sachs-Aktie anschließend auf 218,89 US-Dollar abwärts gedrückt. Nur wenig später startete eine mehrwöchige Konsolidierungsbewegung, die über die letzten markanten Hochs von 240,00 US-Dollar aufwärts geführt hat und sich hierdurch nun ein klarer Boden abzeichnet. Aus technischer Sicht dürfte sich hieraus mit einem weiteren Anstieg des Papiers über die Vorwochenhochs und Widerstandsniveau aus den letzten Wochen um 240 US-Dollar nur ein handfestes Kaufsignal ergeben und ist für ein Long-Investment durchaus attraktiv zu bewerten.

Boden nimmt Form an

Unter der Annahme einer immer wiederkehrenden dreiwelligen Erholungsbewegung, hält sich die Goldman Sachs-Aktie aktuell in der letzten und finalen Welle auf, die ein Stück weit höher sein muss als der erste Kursschwung seit Anfang Juli dieses Jahres. Das daraus resultierende Kurspotenzial dürfte über einen entsprechend gehebelten Schein eine gute Renditechance ermöglichen und kann sogar durch einen direkten Long-Einstieg erfolgen.

Attraktiver Einstiegspunkt

Ebenfalls von einer weiter positiven Kursentwicklung der Goldman Sachs-Aktie überzeugte Investoren können beispielsweise über ein Faktor-Zertifikat auf Goldman Sachs mit einem fest eingebauten Hebel auf eine Fortsetzung des zu Beginn dieser Woche aufgestellten Kaufsignals bis in den Bereich von zunächst 257,13 US-Dollar setzen. Erweiterte Ziele sind darüber an den Jahreshochs von 275,31 US-Dollar zu nennen.

Auf der Unterseite ist das Papier zunächst einmal durch die Vorwochenhochs bei rund 240,00 US-Dollar und den dort befindlichen EMA 50 auf Wochenbasis recht gut abgesichert. Daher wird erst unter dem Niveau von rund 230,00 US-Dollar ein Rücklauf zurück an die Jahrestiefs von 218,89 US-Dollar favorisiert. Sollte es noch ein Stück weit tiefer gehen, ist bei rund 200 US-Dollar eine Mehrfachunterstützung aus den letzten Jahren präsent und dürfte spätestens an dieser Stelle für eine mehrwöchige Erholungsbewegung sorgen.

Fünf-Jahres-Chart der Goldman Sachs-Aktie


Wichtige rechtliche Hinweise

Diese Information ist keine Finanzanalyse, sondern stellt Produktwerbung dar. Sie genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zertifikate.vontobel.com veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt, die Endgültigen Bedingungen sowie das Basisinformationsblatt beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.

Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.

Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt.

Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Preis des Finanzinstruments enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle.

Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

22.11.2019 22:17:07

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden