Starbucks: Die Weichen für Wachstum sind gestellt

Starbucks: Die Weichen für Wachstum sind gestellt

Donnerstag, 19. Dezember 2019Lesezeit: 3 Minuten

Nach eingehenden Gesprächen mit dem Management von Starbucks hat sich die amerikanische Großbank J.P. Morgan dazu entschlossen, den Konzern von „Neutral“ auf „Übergewichten“ hochzustufen. Zusätzlich wurde das verbundene Kursziel von USD 90 auf USD 94 angehoben. Überzeugt haben die Analysten von J.P. Morgan hierbei vor allem die mittel- und langfristigen Wachstumsziele des Konzerns. Seit Jahresbeginn konnte das Papier bereits um rund 37,5 Prozent zulegen und hat somit eine bessere Performance als der Markt (Nasdaq – 30 Prozent) abgebildet.

Starkes Wachstum auch in den Folgejahren geplant

Während der Heimatmarkt von Starbucks, die USA, mit 15.000 Filialen fast als gesättigt bezeichnet werden kann, ist das Unternehmen dort weiterhin auf selektivem Wachstumskurs. Es werden weiterhin Filialen in Städten eröffnet, in denen die verfügbaren Filialen die potentielle Nachfrage nicht bedienen können. 

Auch in dem schwierigen chinesischen Markt ist das amerikanische Unternehmen erfolgreich auf Wachstumskurs. Obwohl viele internationale Unternehmen Probleme mit dem Markteintritt in China haben, eröffnet Starbucks in dem Land rund eine neue Filiale pro Tag. 

Wettbewerbsvorteil durch Community-Effekte in der digitalen Infrastruktur

Starbucks zählt inzwischen 17,6 Mio. Mitglieder in seinem digitalen Vorteilsprogramm. Dadurch hat das Unternehmen eine gute Basis geschaffen, um Werbemaßnahmen effektiv an die Kundschaft kommunizieren zu können und die Infrastruktur verstärkt zu nutzen.

Hierbei ist besonders hervorzuheben, dass Starbucks das ganze Jahr über saisonale, zeitlich limitierte Angebote in seinem Produktportfolio hat, die perfekt über die digitale Infrastruktur beworben werden können. Gerade im Herbst und Winter erfreuen sich die saisonalen Produkte von Starbucks großer Beliebtheit.

Weiterentwicklungen und Innovationen runden das Geschäftsmodell ab

Wenn man an das Geschäftsmodell eines Baristas denkt, sind Innovationen normalerweise nicht das erste Thema, an das man denkt. Trotzdem hat es Starbucks geschafft, seine Kunden mit modernen Interpretationen des klassischen Kaffees zu binden.

Besonders zu nennen ist hierbei das Angebot an kaffeehaltigen Kaltgetränken, das zu dem grundsätzlichen Wachstum des Unternehmens beigetragen hat. In die Entwicklung neuer Getränke wird laut CEO Kevin Johnson auch in der Zukunft stark investiert.

Die Aktie im Überblick

Die Starbucks Aktie wird aktuell bei USD 88,23 (18.12.2019) gehandelt. Das Jahreshoch lag bei USD 98,949 (26.07.2019), das Jahrestief bei USD 60,263 (03.01.2019). Bei Bloomberg setzen 14 Analysten die Aktie auf BUY, 18 auf HOLD und 1 Analyst setzt sie auf SELL.

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.

Ausgewählte Risiken:

Korrelationsrisiko: Protect Multi Aktienanleihen beziehen sich auf mehrere Basiswerte, womit der Grad der Abhängigkeit der Wertentwicklung der Basiswerte voneinander (sog. Korrelation) wesentlich für die Beurteilung des Risikos ist, dass mindestens ein Basiswert seine Barriere erreicht. Anleger sollten auch beachten, dass bei mehreren Basiswerten für die Bestimmung des Auszahlungsbetrags in der Regel der Basiswert maßgeblich ist, der sich während der Laufzeit der Wertpapiere am schlechtesten entwickelt hat (sogenannte Worst-of-Strukur), das heißt, dass das Risiko eines Verlustes des investierten Kapitals bei Worst-of-Strukturen wesentlich höher ist als bei Wertpapieren mit nur einem Basiswert.

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein
verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

06.05.2021 20:03:18

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden