Smart Farming & FoodTech Index

Smart Farming & FoodTech Index

Dienstag, 23. November 2021Lesezeit: 3 Minuten

Die jüngst gestiegenen Preise für Lebensmittel werden zu Recht mit großer Sorge betrachtet. Anstatt diesem Trend mittels Preiskontrollen entgegenzuwirken, könnte Smart Farming ein nachhaltigerer Lösungsansatz werden. Wie umweltfreundliche und datengestützte Anbaumethoden nicht nur das Hungerproblem in ärmeren Ländern lindern könnten, sondern gleichzeitig auch noch das Portfolio von Anleger düngen? Finden Sie es jetzt heraus!

Der Begriff „Smart Farming“ umschreibt zusammengefasst den Einsatz modernster Technologien und Dienstleistungen in der Landwirtschaft, die es ermöglichen sollen, die Effizienz und Nachhaltigkeit zu steigern. Nach Schätzungen von BIS Research wird der globale Markt für Smart Farming im Jahr 2022 ein Volumen von rund USD 23 Mrd. erreichen, bei einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 19,3 Prozent (CAGR) seit dem Jahr 2017. Die am schnellsten wachsenden Segmente des Sektors sind Lösungen für das Überwachen und Management von Viehbeständen sowie Indoor Farming.

Wachsende Weltbevölkerung – wachsendes Hungerleiden vorprogrammiert?

Schätzungen zufolge muss die Nahrungsmittelproduktion um 70 Prozent zunehmen, um den zusätzlichen Ernährungsbedarf der stetig wachsenden Weltbevölkerung stillen zu können. Per August 2021 leben rund 7,89 Milliarden Menschen auf der Welt. Laut den Vereinten Nationen wird diese Zahl bis 2050 auf über 9,7 Milliarden Menschen anwachsen. Diese Menschen müssen alle ernährt werden. Vor welche großen Herausforderungen das die Menschheit in Zukunft stellt, zeigt die Tatsache, dass der Welthunger-Index (WHI) 2021 bereits auf eine besorgniserregende Hungersituation hindeutet, die durch Klimaveränderungen und die Covid-19-Pandemie noch verschlimmert wird. Lösungen müssen gefunden werden, um den Welthunger nachhaltig zu bekämpfen.

Landwirtschaft „aber smarter“ als Lösung

Trotz des bereits hohen und stetig steigenden Bedarfs an landwirtschaftlichen Erzeugnissen stehen Landwirte schon jetzt vor enormen Herausforderungen: die begrenzte Verfügbarkeit von Ackerland, der steigende Frischwasserbedarf, abnehmende Ernteerträge (teilweise auch aufgrund von extremeren Wetterereignissen) oder gar der Verlust der Artenvielfalt. Die globalen Initiativen, die Landwirtschaft nachhaltiger zu gestalten, zielen vor allem auf die Abkehr von Monokulturen und Pestiziden sowie auf eine Verringerung des Einsatzes von Antibiotika bei Tieren ab. Am nachhaltigsten lassen sich Lebensmittelknappheit und damit verbundene Preissteigerungen durch Smart Farming bekämpfen. Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen gehen schätzungsweise 30 Prozent der weltweit für den menschlichen Bedarf produzierten Lebensmittel aufgrund ineffizienter Produktion und logistischer Probleme innerhalb der Lieferkette verloren oder landen im Abfall. Außerdem werden viele Lebensmittel, die noch zum Verzehr geeignet, aber nicht mehr schön anzusehen sind, weggeworfen oder verderben wegen schlechter Lagerhaltung. Solche Probleme können beispielsweise durch intelligentere Abfallverfolgungssysteme gelöst werden. Das Potenzial, effizienter und nachhaltig Landwirtschaft zu betreiben, ist enorm.

Portfolio düngen mit digitalisierter Landwirtschaft

Umweltfreundliche und datengestützte Anbaumethoden wie „Precision Agriculture“ (datengestützte Überwachung von Feldern zur frühzeitigen Erkennung von Anomalien wie Krankheiten und zum gezielten Einsatz von Düngemitteln oder Pestiziden), „Vertical Farming“ (Pflanzen, die in Regalen angebaut werden) oder „Aquakulturen“ (Fischfarmen). Aber damit nicht genug: Die Unternehmen hinter dieser Entwicklung könnten nicht nur das Hungerproblem in ärmeren Ländern eingrenzen, sondern auch die Portfolien der Anleger mit Erträgen düngen.

Langfristige Partizipation an einem Wachstumsmarkt

Der Fokus des Smart Farming & FoodTech Index liegt auf Präzisionslandwirtschaft, Robotik, vertikaler Landwirtschaft und Biologie. In diesen Segmenten liegt das größte Potenzial zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion in einem nachhaltigeren und ressourceneffizienteren Ansatz. Anlegern wird mit dem Strategie-Zertifikat auf den Smart Farming & FoodTech Index die Möglichkeit geboten, an einem möglicherweise schnell wachsenden Markt zu partizipieren.

Ausgewählte Risiken

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.


08.12.2021 10:17:45

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden