S&P 500® Index: Bullflag vor Auflösung?!

S&P 500® Index: Bullflag vor Auflösung?!

Dienstag, 1. Oktober 2019 Autor Maciej GajLesezeit: 2 Minuten

S&P 500® Index: Bullflag vor Auflösung?!

Der marktbreite US-Index S&P 500® steckt zweifelsohne in einem kurzzeitigen Abwärtstrend, nachdem der Index an seinen Jahreshochs mit einem Ausbruch gescheitert war. Diese Korrektur erweckt den Eindruck einer bullischen Flagge, die häufig zur Oberseite aufgelöst werden.

Seit etwa zwei Jahren hat die Aufwärtsdynamik beim marktbreiten Standard and Poor´s 500® Index spürbar abgenommen, trotzdem gelang es noch Jahr für Jahr frische Rekordstände zu markieren. Das Letzte wurde Ende Juli bei 3.028 Zählern gesetzt, womit das Barometer erneut an seine obere Begrenzungslinie angestoßen ist. Ein Ausbruch darüber blieb aber aus, eine kurzzeitige Korrektur drückte den Index im August auf 2.825 Punkte wieder abwärts. Doch bereits im September legte der S&P 500® Index wieder an seine Jahreshochs zu und konsolidiert knapp darunter in einem zwischengeschalteten Abwärtstrend aus. Genau dieser liefert aber Hinweise auf bullische Machtverhältnisse und könnte schon bald zur Oberseite aufgelöst werden.

Pullback erfolgreich abgeschlossen

Solange der aktuelle Down-Trend anhält, wären kurzfristig noch Rücksetzer zurück auf das Niveau des EMA 50 und der dort verlaufenden Unterstützung um 2.940 Punkten möglich. Favorisiert wird aber ein baldiger Kursanstieg über das Niveau von 2.989 Punkten, womit die bullische Flagge endgültig aufgelöst werden dürfte und somit wieder Aufwärtspotenzial an die Jahreshochs bei 3.028 Punkten freisetzen könnte. Darüber bestünde die Möglichkeit an die übergeordnete Begrenzung um 3.100 Punkten zuzulegen. Ein Kursrutsch unter den wichtigen Support von 2.940 Punkten würde hingegen Zweifel an einem weiteren Aufschwung wecken, Abgaben zurück auf 2.873 Punkte kämen dann nicht mehr überraschend.

5-Jahres Chart S&P 500

Weitere Hebelzertifikate auf den S&P 500 finden Sie hier

Wichtige rechtliche Hinweise

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

06.02.2023 13:00:11

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden