ProSiebenSat.1 sendet nun aus dem DAX

ProSiebenSat.1 sendet nun aus dem DAX

Dienstag, 29. März 2016Lesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag Frank Sterzbach

Seit dem 21. März gehört die Aktie von ProSiebenSat.1 zum erlauchten Kreis der 30 DAX-Unternehmen. Für das Geschäftsjahr 2015 vermeldete der Medienkonzern zudem Rekordzahlen. Wir stellen Ihnen ein Faktor-Zertifikat auf die Aktie vonProSiebenSat.1 vor.

Immer am dritten Arbeitstag im März, Juni, September und Dezember tagt der Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse. So auch am 3. März dieses Jahres, als man entschied, die Aktie von ProSiebenSat.1 in den elitären Kreis der 30 DAX-Werte aufzunehmen. Dafür musste das Papier von K+S aus dem Deutschen Aktienindex weichen. Wirksam wurde diese Entscheidung der Deutschen Börse am 21. März 2016. Wenige Wochen zuvor berichtete ProSiebenSat.1 von Rekordzahlen im Geschäftsjahr 2015. So konnte der Konzern seinen Umsatz um 13,4 Prozent auf 3,26 Mrd. Euro erhöhen. Damit übertraf man die Schätzungen von Analysten, die laut Medienberichten im Schnitt von 3,23 Mrd. Euro ausgingen. Der bereinigte Konzernüberschuss wuchs mit einem Plus von 11,6 Prozent auf 467,5 Mio. Euro. Insgesamt generierte der Konzern in 2015 bereits 39,5 Prozent seiner Umsätze außerhalb des TV-Werbegeschäfts. Bis 2018 will man diesen Anteil auf rund 50 Prozent hieven. Womit man die Abhängigkeit zum relativ zyklischen Werbegeschäft weiter reduzieren könnte.

 

 Langfristiger Aufwärtstrendkanal?

 
Die Aktie von ProSiebenSat.1 bewegt sich seit August 2011 in einem langfristigen Aufwärtstrendkanal, dessen untere Begrenzung bisher nicht unter 41,55 Euro verlief. Die obere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrendkanals bewegt sich aktuell in der Region von 55 Euro. Als weitere Unterstützungsmarke ist das aktuelle Jahrestief bei 40,73 Euro zu nennen. Das Faktor-Zertifikat richtet sich an kurzfristig orientierte wie risikoaffine Anleger, die von einer schnell steigenden Aktie von ProSiebenSat.1 ausgehen.

 

 

 

 

Frank Sterzbach

Frank Sterzbach beschäftigt sich bereits seit Mitte der 90er Jahre mit dem spannenden Themenspektrum Geldanlage und Börse. Der Diplom-Betriebswirt verfügt demzufolge über eine langjährige Erfahrung in der anlegerfreundlichen Analyse von Märkten, Rohstoffen und Wertpapieren. Die Märkte sind sein Zuhause - Zertifikate sind seine Leidenschaft. Seit 2010 ist er als Chefredakteur beim Zertifikate-Investor verantwortlich für die Strategien, mit denen sich entspannt ein stetiger Vermögensaufbau erzielen lässt.


 

Rechtlicher Hinweis

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

03.12.2021 00:32:42

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden