Neues Bitcoin Zertifikat – einfach und ohne Angst vor Coindiebstahl am Kryptohype partizipieren

Neues Bitcoin Zertifikat – einfach und ohne Angst vor Coindiebstahl am Kryptohype partizipieren

Montag, 23. August 2021Lesezeit: 5 Minuten

Die älteste und wohl wichtigste Kryptowährung – Bitcoin – hat seit ihrer Einführung im Jahr 2008 eine rasante Wertsteigerung hingelegt. Das hat die Aufmerksamkeit von Investoren geweckt. Für jene Anleger, die an der Wertentwicklung von Bitcoin teilhaben, aber nicht direkt in die Kryptowährung investieren möchten, könnten die Vontobel Partizipationszertifikate auf Bitcoin eine interessante Anlagemöglichkeit darstellen. Die Zertifikate sind einfach investierbar und aufgrund ihres Bezugsverhältnisses machen die Zertifikate Investitionen in die Wertentwicklung von Bitcoin auch mit kleineren Beträgen möglich. Außerdem wird bei den Zertifikaten das Risiko möglicher Verluste von Coins durch Hackerangriffe nicht an Anleger weitergegeben.

Die Kursentwicklung der ältesten Kryptowährung ist durchaus beeindruckend. Zwar war diese teilweise von starken Auf- und Abwärtsbewegungen geprägt; aber die zwischenzeitlichen Kursrallyes, wie sie beispielsweise Anfang dieses Jahres zu beobachten gewesen waren, sind imposant. So ist auch das Interesse am Bitcoin sowie das Bedürfnis, an dessen Preisentwicklung zu partizipieren, stetig gewachsen; sowohl bei privaten als auch bei institutionellen Investoren.

Dies zeigen auch die jüngsten Nachrichten aus Deutschland, wonach ab August institutionelle Anleger über sogenannte Spezialfonds in die Kryptowährungen investieren dürfen. So darf der Anteil der Kryptowährungen bei diesen Spezialfonds nun 20% betragen. Rechnet man das hoch, dann könnten auf Basis der aktuellen Fondsvolumen bis zu 350 Milliarden Euro in den Kryptomarkt fließen (Quelle: Börsen-Zeitung 23.04.2021) – bisher umfasst der Kryptomarkt etwa 1,8 Billionen Euro. Das könnte den Kryptomarkt weiter beflügeln. Ob und in welcher Höhe solche Zuflüsse eintreten, bleibt allerdings abzuwarten.

Für Anleger, die an der Kursentwicklung der Kryptowährung teilhaben – aber nicht direkt in Bitcoin investieren wollen, bieten die Partizipationszertifikate von Vontobel eine interessante Anlagemöglichkeit.

Neue Partizipationszertifikate auf Bitcoin erhältlich

Bereits im April dieses Jahres hat Vontobel ein neues Partizipationszertifikat auf Bitcoin aufgelegt, um Anlegern die unkomplizierte Partizipation an der Wertentwicklung des Bitcoin-Kurses zu ermöglichen. Im neuen Partizipationszertifikat fällt eine variable Managementgebühr von aktuell 3,75% an, die täglich pro rata eingepreist wird. Die Kostenstruktur des neuen Produkts reflektiert die erhöhten aufsichtsrechtlichen Eigenmittelanforderungen an die Emittentengruppe in der Schweiz. Die Zertifikate weisen aber noch andere Eigenschaften aus: Sie sind einfach investierbar und aufgrund ihres Bezugsverhältnisses machen sie Investitionen in die Wertentwicklung von Bitcoin auch mit kleineren Beträgen möglich. Vontobel verzichtet bei den neuen Zertifikaten weiterhin darauf, das Risiko eines etwaigen Cyberangriffs oder Diebstahls von möglicherweise als Absicherung gehaltenen Coins nach den Bedingungen des Zertifikats an den Anleger weiterzugeben; das Risiko möglicher Verluste von Coins durch Hackerangriffe wird somit nicht auf den Anleger abgewälzt.

Ohne Wallet – ohne das Risiko des Diebstahls von Coins:

Die börsennotierten Partizipationszertifikate von Vontobel ermöglichen es Anlegern, an der Bitcoin-Kursentwicklung zu partizipieren, ohne selbst Zugang zu einer Bitcoin-Plattform mit einer «Wallet» haben zu müssen. Das bietet den Vorteil, dass das Risiko eines Verlusts von Bitcoins durch Hackerangriffe, technische Probleme, unsachgemäße Handhabung oder durch den Ausfall der Bitcoin-Verwahrstelle nicht bei Ihnen als Anleger im Zertifikat liegt.

Bereits in kleinen Beträgen investierbar

Bitcoin ist ein Phänomen, das viele Anleger schon seit einigen Jahren unverändert fasziniert. Mitunter sind auch die großen Kurssprünge in beide Richtungen ein Grund, weshalb Bitcoin immer öfter in den Wirtschaftsnachrichten zu finden ist. Früher noch erschwinglich – heute für Kleinanleger schwer erwerbbar, da ein Bitcoin über die Jahre relativ «teuer» geworden ist. Aktuell beträgt der Kurs gemäß Coinmarketcap 48.718,75 US-Dollar (Stand am 22.08.2021) – und das ist noch nicht mal der Höchstbetrag. Bitcoin hat zu Spitzenzeiten im Mai dieses Jahres einen Wert von knapp 60.000 US-Dollar pro Coin erreicht (Quelle: Coinmarketcap). Die neuen Partizipationszertifikate von Vontobel sind mit einem Bezugsverhältnis von 1:100 ausgestattet. Dies sorgt dafür, dass die Partizipation an der Kursentwicklung von Bitcoin bereits mit kleineren Beträgen möglich ist.

Einfach handelbar

Bitcoin Zertifikate sind ein Paradebeispiel dafür, wie besondere Märkte und Basiswerte zugänglich und investierbar gemacht werden können. Dank der erfolgreichen Symbiose aus «Partizipationszertifikat» und «Bitcoin» haben Anleger ein verbrieftes Wertpapier für die digitale Währung «Bitcoin» zur Hand, welches sich nahtlos in bestehende Wertpapierdepots integriert. Die Zertifikate können einfach an der Börse zum aktuellen Geld-/Briefkurs (Bid/Ask) gehandelt werden. Vontobel stellt unter normalen Marktumständen die nötige Liquidität zur Verfügung, damit die Zertifikate handelbar sind.

Aus dem Alten ins Neue

Vontobel passt das Produktangebot im Bitcoin-Bereich an die aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen an. Die alten Bitcoin Partizipationszertifikate (ISIN DE000VL3TBC7 und DE000VL6LBC7) sind daher mit Wirkung zum 10. September 2021 gekündigt worden. Als Anleger der gekündigten Zertifikate haben Sie nun zwei Möglichkeiten:

  1. Sie können das alte Partizipationszertifikat auf Bitcoin bis zum 7. September 2021 zum aktuell geltenden Geldkurs via Broker/Hausbank oder Börse veräußern und in das von Vontobel neu aufgelegte Zertifikat investieren, um Ihre Anlage auf Bitcoin fortzusetzen.
  2. Alternativ können Sie abwarten und das gekündigte Zertifikat bis zum Kündigungstermin (10. September 2021) halten. Der offizielle Kündigungsbetrag pro Zertifikat wird gemäß den Emissionsbedingungen festgestellt und bis zum 17. September 2021 an Sie ausgezahlt. Dieser Prozess erfolgt automatisch, sollten Sie Ihre Position nicht vorher verkaufen. Damit ist ein Investment in das Bitcoin Produkt bis zum 10. September 2021 gewährleistet. Anleger können dann potenzielle Erträge realisieren und diese oder einen Teil davon wieder in das neue Partizipationszertifikat investieren.

Auch für das neue Zertifikat sollten Sie als Anleger insbesondere beachten:

Marktrisiko / Preisänderungsrisiko: Der Wert des Zertifikats kann während der Laufzeit durch die marktpreisbestimmenden Faktoren auch deutlich unter den Erwerbspreis fallen, wenn der Wert des Basiswerts Bitcoin fällt. Bei Kryptowährungen wie dem Bitcoin ist unverändert eine sehr hohe Schwankungsbreite und -häufigkeit (Volatilität) zu erwarten. Es besteht kein Kapitalschutz für das Zertifikat.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie – beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen – nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Währungsrisiko: Da Basiswert für das Zertifikat der Kurs des Bitcoin in US-Dollar ist, hängt der Wert des Zertifikats auch von der Entwicklung des Umrechnungskurses zwischen US-Dollar und Euro ab.

Produktkosten: Die Managementgebühr im Zertifikat mindert die Wertentwicklung des Zertifikats im Vergleich zum Basiswert.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung.

Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können.

 

26.09.2021 23:04:38

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden