Netflix: Skepsis trotz überstiegener Erwartungen

Netflix: Skepsis trotz überstiegener Erwartungen

Donnerstag, 23. Januar 2020Lesezeit: 3 Minuten

Obwohl Netflix hinsichtlich Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Analysten übertroffen hat, herrscht Unzufriedenheit. Das liegt vor allem daran, dass das zukünftige Abonnentenwachstum, laut CEO Reed Hastings, geringer als in den letzten Quartalen ausfallen wird. Kann sich Netflix gegen die immer stärker aufkommende Konkurrenz behaupten?

Disney+ sorgt für erhöhten Druck auf Netflix

Disney wurde bereits seit dem Start des hauseigenen Streamingangebots als große Konkurrenz zu Netflix und weiteren Streaminganbietern gehandelt. Besonders aufgrund der starken Finanzkraft, des Inhalteportfolios und der Rechtelizenzen des Konzerns. Unter der Prämisse, dass die Inhalte der Anbieter langfristig über Erfolg und Misserfolg mitentscheiden, besitzt Walt Disney ein Alleinstellungsmerkmal. Der Konzern hat schließlich über Jahre und Jahrzehnte, beliebten und im wahrsten Sinne des Wortes geliebten Content produziert, auf den man nun zurückgreifen kann. Andere Anbieter und insbesondere Netflix müssen hingegen teuer neu produzieren.

Netflix verzeichnet nach wie vor die höchsten Abonnentenzahlen

Obwohl Netflix aufgrund der Konkurrenz immer weiter unter Druck steht, vermeldet das Unternehmen für 2019 167 Mio. zahlende Kunden. Im gesamten vierten Quartal 2019 konnte ein Neukundenzuwachs von 8,76 Mio. verbucht werden, was in etwa den Zahlen des Vorjahreszeitraumes entspricht. Was dabei besonders auffällt ist, dass Netflix hierbei kaum in seinem Heimatmarkt, den USA, wachsen konnte. Während die Nutzerzahlen in den USA lediglich um 400 Tausend wuchsen, konnte im Rest der Welt ein Wachstum von 8,3 Mio. verzeichnet werden. Besonders hoch war das Wachstum in Europa, im Nahen Osten und in Afrika mit insgesamt 4,4 Mio. neuen Nutzern.

Trotzdem war der Markt von einer Zahl überhaupt nicht begeistert: CEO Reed Hastings prognostizierte für das aktuelle Quartal nur noch einen Zuwachs von 7 Mio. Nutzern, was der Aktie trotz positiver Quartalszahlen zusetzte.

Die Quartalszahlen können überzeugen

Abseits der Nutzerprognose für das kommende Quartal konnten die vermeldeten Quartalszahlen von Netflix auf ganzer Linie überzeugen.

Der Umsatz liegt bei USD 5,47 Mrd. (Vorjahresquartal 4,19/Erwartungen 5,44). Im aktuell laufenden Quartal soll der Umsatz bei USD 5,73 Mrd. liegen. Der Gewinn liegt bei USD 1,30 pro Aktie (Vorjahresquartal 0,30/Erwartungen 0,51). Im laufenden Quartal erwartet man jetzt USD 1,66. 

Die Aktie im Überblick

Die Netflix Aktie wird aktuell bei USD 338,11 (22.01.2020) gehandelt. Das Jahreshoch lag bei USD 385,99 (01.05.2019), das Jahrestief bei USD 252,28 (24.09.2019). Bei Bloomberg setzen 29 Analysten die Aktie auf BUY, 10 auf HOLD und 7 Analysten setzen sie auf SELL. 

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. 

Ausgewählte Risiken:

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein
verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

01.04.2020 10:31:18

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden