Milliardengeschäft E-Sports und Gaming

Milliardengeschäft E-Sports und Gaming

Freitag, 16. April 2021Lesezeit: 3 Minuten

Aus dem einstigen Nischenmarkt E-Sports und Mobile Gaming ist ein Milliardengeschäft geworden. Mehr und mehr Innovationen, immer weitere technische Möglichkeiten, zunehmende Zuschauerzahlen und steigendes Interesse von Sponsoren treibt die Branche an – und dürfte auch in Zukunft noch Wachstumschancen bieten. Dies könnte auch für Anleger interessante Möglichkeiten eröffnen.

Die vergangenen Jahre waren für die E-Sports und Mobile Gaming Branche geprägt von einem stetigen Wachstum. Wie so viele andere Bereiche wurde auch E-Sports nicht von der Corona-Pandemie verschont. Die weltweit eingeführten Restriktionen haben zu einem veränderten Angebot geführt – aber auch das Konsumentenverhalten hat sich verändert. Die Abwesenheit von traditionellen Sportevents hat E-Sports teilweise stärker in den Fokus gerückt. Trotz der Umschichtung ist auch in Folgejahren mit einem ansehnlichen Wachstum in der Branche zu rechnen. Gemäß NewZoo, einem Marktforschungsunternehmen im Bereich E-Sports, dürften die globalen Umsätze im Jahr 2021 auf rund USD 1,1 Mrd. zunehmen, das entspricht einem Wachstum von rund 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aus dem einstigen Nischenmarkt ist ein Milliardengeschäft geworden.

Was ist E-Sports genau?

Im elektronischen Sport, kurz E-Sports, geht es wie im klassischen Sport darum, dass Einzelkämpfer oder ganze Teams gegeneinander antreten. Der Unterschied ist aber, dass die Wettkämpfe virtuell stattfinden. Ausgestattet mit Controllern, Bildschirmen und mit flinken Händen ringen die Profispieler darum, aus organisierten Wettkämpfen als Siegern hervorzugehen und die Preisgelder zu gewinnen, welche sich teilweise mit denjenigen des traditionellen Sports messen können.

Gespielt und gegeneinander ausgetragen werden, kann grundsätzlich jedes Computerspiel, seien dies Strategie-Spiele oder klassische Sport-Spiele. Die verschiedenen E-Sport Spieler und Teams können also nicht nur in einem Game – sondern in jedem beliebigen Spiel an den Wettkämpfen teilnehmen. So haben sich inzwischen die verschiedensten nationalen und internationalen Teams und Ligen gebildet, die sich wie beim Leistungssport miteinander messen.

Sponsoring

Der größte Anteil des gewaltigen Marktvolumens, welches sich im Bereich E-Sports und Mobile Gaming aufgetan hat, kommt aus dem Sponsoring und von Mediarechten. Viele Unternehmen haben E-Sports und Mobile Gaming als Chance für Sponsorships für sich entdeckt. Denn in der virtuellen Welt kann eine Zielgruppe abgedeckt werden, die sonst nur sehr schwer erreichbar ist: Millennials. Denn im digitalen Raum schirmen sich diese oftmals mit Ad-Blockern ab und mit traditioneller Werbung – wie zum Beispiel TV-Werbung – sind sie ebenfalls nicht erreichbar. E-Sports und Mobile Gaming eröffnet Unternehmen also Türen: den Zugang zu einer beliebten Zielgruppe.

Steigende Besucherzahlen

Aber auch bei den Zuschauern ist E-Sports besonders beliebt: Die globale Zahl an Live-Stream-Zuschauern wächst rasant. Diese Entwicklung wurde durch die weltweite Corona-Pandemie noch beschleunigt. Diese Zunahme wird sich bis in einigen Jahren wieder normalisieren, aber gemäß NewZoo dürfte die Zunahme in den nächsten Jahren in den entwickelten Ländern im zweistelligen Bereich bleiben.

Das Wachstumspotenzial des E-Sports und Gaming Sektors könnte auch Anlegern interessante Chancen eröffnen. Aus diesem Grund hat Vontobel ein Zertifikat auf den Vontobel E-Sports und Gaming Index ins Leben gerufen. Im aktiv gemanagten Index sind Aktien von Unternehmen enthalten, die im Bereich Gaming und E-Sports tätig sind. Das umfasst unter anderem Cloud-Gaming, Chip-Hersteller, Spieleentwickler sowie Ausrüstung, Spieltechnologie und Video-Streaming. Vontobel Investment Spezialisten analysieren dabei die verschiedensten Gaming-Aktien und nehmen die potenziell erfolgversprechendsten in den Index mit auf. Der Index wird als Performanceindex berechnet, d.h. Dividenden werden netto reinvestiert.

Ausgewählte Risiken

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

08.05.2021 21:27:53

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden