Lanxess: Aktie nimmt weitere Hürde

Lanxess: Aktie nimmt weitere Hürde

Dienstag, 16. Juli 2019 Autor Maciej GajLesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag von Maciej Gaj

Das auf Chemie- und Polymere spezialisierte DAX-Unternehmen Lanxess präsentiert sich robust, was auch der Kursverlauf der Aktie untermauert. Im heutigen Handel gelang es nämlich eine weitere Hürde zu meistern und auf ein frisches Jahreshoch zuzulegen.

Die letzten zwei Jahre über tendierte die Lanxess-Aktie in einer ausgeprägtem Seitwärtsphase zwischen 60,60 und 74,78 Euro. Im letzten Quartal 2018 drückte die allgemeine Marktschwäche das Papier kurzzeitig auf ein Niveau von 39,47 Euro abwärts, seit Anfang dieses Jahres konnte sich die Aktie aber wieder an 55,20 Euro erholen. Im heutigen Handelsverlauf sprang die Lanxess-Aktie über dieses Widerstandsniveau und setzt somit seine seit Anfang Juni bestehende Aufwärtsbewegung weiter fort. Damit deutet sich eine dritte große Kaufwelle an und bietet entsprechend gute Handelsansätze auf der Oberseite.

Die technische Auswertung ergibt erst oberhalb der Kursmarke von 50,20 Euro weiteres Abwärtspotenzial in Richtung der einstigen unteren Handelsspanne bei 60,60 Euro frei. Eine überschießende Welle hätte zwar Platz bis 62,40 Euro, erscheint aufgrund der markanten Hürde aber weniger wahrscheinlich. Investoren erhalten nun die Möglichkeit beispielsweise über ein Investment in das Faktor Zertifikat Long auf Lanxess mit einem fest eingebauten Hebel von 10 nun die Chance an einem weiteren Aufschwung von Lanxess zu partizipieren. Abgesichert sollte die Position gemessen am Basiswert aber noch unterhalb von 53,80 Euro. Ein Kurseinbruch unter dieses Niveau würde hingegen starke Zweifel an einem Folgekaufsignal wecken und das Wertpapier wieder in Richtung 50,00 Euro abwärts zwingen. Darunter bestünde sogar die Möglichkeit bis an die jüngsten Verlaufstiefs bei 44,02 Euro abzudriften.

Chart der Lanxess AG Aktie


Weitere Zertifikate auf Lanxess finden Sie hier

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.

Wichtige rechtliche Hinweise

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

19.08.2019 06:03:00

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden