Kündigung Partizipationszertifikat auf Bitcoin – neues Bitcoin Zertifikat erhältlich!

Kündigung Partizipationszertifikat auf Bitcoin – neues Bitcoin Zertifikat erhältlich!

Freitag, 30. April 2021, 6 KommentareLesezeit: 5 Minuten

Vontobel passt das Produktangebot im Bitcoin-Bereich an die aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen an. Die seit Ende 2019 in Kraft getretenen hohen Eigenmittelanforderungen veranlassen Vontobel zur Kündigung des bestehenden Bitcoin Partizipationszertifikates mit Wirkung zum 10. September 2021. In der Folge hat sich Vontobel entschieden, ein neues Partizipationszertifikat mit angepassten Bedingungen auf die im Markt nachgefragte Kryptowährung zu emittieren. Die genauen Gründe, weshalb es zur Kündigung kommt, was genau mit dem Produkt geschieht, das Anleger bisher halten und was Sie als Investor für Möglichkeiten haben, lesen Sie hier.

Gründe für die Kündigung des bestehenden Produktes

 

1. Hohe Eigenmittelanforderungen

Das von Vontobel im Jahre 2017 emittierte Partizipationszertifikat auf Bitcoin war das erste seiner Art und ist bis heute eines der meistgehandelten Produkte an den Börsen Stuttgart und Frankfurt. Das Produkt adressiert ein klares Kundenbedürfnis und wurde stark nachgefragt. Die seit Ende 2019 geltenden Eigenmittelanforderungen für Schweizer Häuser im Krypto-Bereich führen dazu, dass Vontobel das bestehende Bitcoin Zertifikat nicht mehr ökonomisch sinnvoll bewirtschaften kann. Die aktuelle Managementgebühr bzw. die Erträge decken die Kosten des Produkts nicht mehr ausreichend ab.

2. Aufgelaufene Produktkosten beeinflussen die Partizipation

Bei Produkten mit laufenden Kosten, die z.B. in Form einer Managementgebühr täglich in die Kursentwicklung einberechnet werden, ist bei langfristiger Anlage ein Abweichen der Kursentwicklung des Produktes von der Kursentwicklung des Basiswertes zu beobachten, die häufig zu Fragen Anlass gibt. Bei dem Partizipationszertifikat auf Bitcoin partizipieren Anleger um das Bezugsverhältnis bereinigt 1:1 an der Kursentwicklung des Basiswertes, jedoch vor Abzug der Managementgebühr. Steigt der Basiswert – in diesem Fall Bitcoin – beispielsweise um 10% im ersten Jahr, und hat das Zertifikat eine Managementgebühr von 1.5% p.a., dann weist das Partizipationszertifikat im gleichen Zeitraum eine Performance von 8.5% aus. Den Unterschied zwischen der Wertentwicklung des Basiswertes und derjenigen des Zertifikates nennt man auch Tracking Error. Da das Bitcoin Zertifikat bereits über 3 Jahre am Markt ist, sind die Produktkosten mittlerweile auf über 4.5% aufgelaufen und verringern die Partizipation an der Kursentwicklung des Basiswertes Bitcoin entsprechend.

3. Das Bezugsverhältnis

Bitcoin ist ein Phänomen, das viele Anleger schon seit einigen Jahren unverändert fasziniert. Mitunter sind auch die großen Kurssprünge in beide Richtungen ein Grund, weshalb Bitcoin immer öfter in den Wirtschaftsnachrichten zu finden ist. Als das Partizipationszertifikat auf Bitcoin von Vontobel im Jahre 2017 emittiert wurde, lag der Bitcoin-Kurs bei rund 5.500 US-Dollar. Da das Bezugsverhältnis eines Produktes grundsätzlich nicht veränderbar ist, ist das aktuelle Bitcoin Produkt für interessierte Privatanleger, die nur kleine Summen investieren wollen, teuer geworden. Dies kann durch neue Zertifikate mit einem Bezugsverhältnis, das dem eingetretenen Sprung bei Bitcoin Rechnung trägt, korrigiert werden.

Die aufgeführten Gründe waren ausschlaggebend, dass Vontobel sich dazu entschieden hat, das aktuelle Zertifikat auf Bitcoin zu kündigen und durch ein neues Partizipationszertifikat mit angepassten Bedingungen zu ersetzen.

 

Was kann ich als Anleger jetzt tun?

Als Anleger des gekündigten Zertifikates haben Sie nun zwei Möglichkeiten:

  • - Sie können das Partizipationszertifikat auf Bitcoin bis zum 7. September 2021 zum aktuell geltenden Geldkurs via Broker/Hausbank oder Börse veräußern und in das von Vontobel neu aufgelegte Zertifikat (siehe nächsten Abschnitt) investieren, um Ihre Anlage auf Bitcoin fortzusetzen.

- Alternativ können Sie abwarten und das gekündigte Zertifikat bis zum Kündigungstermin (10. September 2021) halten. Der offizielle Kündigungsbetrag pro Zertifikat wird gemäß den Emissionsbedingungen festgestellt und bis zum 17. September 2021 an Sie ausgezahlt. Dieser Prozess erfolgt automatisch, sollten Sie Ihre Position nicht vorher verkaufen. Damit ist ein Investment in das Bitcoin Produkt bis zum 10. September 2021 gewährleistet. Anleger können dann potenzielle Erträge realisieren und diese oder einen Teil davon wieder in das neue Partizipationszertifikat investieren.

Alternative Anlagelösung auf Bitcoin? Neues Partizipationszertifikat erhältlich!

In Folge der Kündigung des bisherigen Bitcoin Zertifikates hat sich Vontobel dazu entschieden, ein neues Partizipationszertifikat auf Bitcoin zu emittieren, das die vorher beschriebenen Gründe der Kündigung des Altproduktes adressiert. Die Möglichkeit, in das neue Bitcoin-Zertifikat zu investieren, soll Anlegern möglichst eine nahtlose Fortsetzung ihres bisherigen Bitcoin-Investments aus dem gekündigten Zertifikat ermöglichen. Anleger können somit weiterhin ein transparentes Investment in ein Zertifikat tätigen und damit den Marktzugang zur heute weltweit wichtigsten Kryptowährung erhalten.

Das neue Bitcoin Zertifikat kann direkt im Sekundärmarkt über die Börsen und im Direkthandel gehandelt werden kann. Sowohl Anleger des bisherigen Bitcoin Zertifikates als auch Anleger, die zum ersten Mal in ein solches Zertifikat investieren möchten, haben folglich die Möglichkeit, das neue Zertifikat zu erwerben.

Mit dem neuen Zertifikat können Anleger 1:1 – unter Berücksichtigung der Managementgebühr, des Bezugsverhältnisses und der Währungsumrechnung USD/EUR – an der Kursentwicklung von Bitcoin partizipieren. Vontobel verzichtet auch bei dem neuen Zertifikat weiterhin darauf, das Risiko eines etwaigen Cyberangriffs oder Diebstahls von möglicherweise als Absicherung gehaltenen Coins nach den Bedingungen des Zertifikats an den Anleger weiterzugeben.

Bei dem neuen Zertifikat fällt anfänglich eine Managementgebühr von 3.75% p.a. an, die jedoch über die Laufzeit des Produkts variieren kann. Die Kostenstruktur des neuen Produkts reflektiert die geltenden Eigenmittelanforderungen.

Das neue Bezugsverhältnis von 0,01 oder 100:1 (100 Zertifikate bilden einen Bitcoin ab) macht das Zertifikat zudem erwerbbar für Anleger, die mit einem geringen Kapitalaufwand an der Bitcoin-Wertentwicklung partizipieren wollen und/oder einen Neueinstieg planen.

Auch für das neue Zertifikat sollten Sie als Anleger insbesondere beachten:

Marktrisiko / Preisänderungsrisiko: Der Wert des Zertifikats kann während der Laufzeit durch die marktpreisbestimmenden Faktoren auch deutlich unter den Erwerbspreis fallen, wenn der Wert des Basiswerts Bitcoin fällt. Bei Kryptowährungen wie dem Bitcoin ist unverändert eine sehr hohe Schwankungsbreite und -häufigkeit (Volatilität) zu erwarten. Es besteht kein Kapitalschutz für das Zertifikat.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Währungsrisiko: Da Basiswert für das Zertifikat der Kurs des Bitcoin in US-Dollar ist, hängt der Wert des Zertifikats auch von der Entwicklung des Umrechnungskurses zwischen US-Dollar und Euro ab.

Produktkosten: Die Managementgebühr im Zertifikat mindert die Wertentwicklung des Zertifikats im Vergleich zum Basiswert.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung.

Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. Die Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Wie im jeweiligen Basisprospekt erklärt, unterliegt der Vertrieb der in diesem Dokument genannten Wertpapiere in bestimmten Rechtsordnungen Beschränkungen.

Ohne Genehmigung von Vontobel darf diese Werbung nicht vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

25.10.2021 11:47:05

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

6 Kommentare

Jens Bode

14. Mai 2021 um 14:22 Uhr

Guten Tag 'Vontobel',

ich habe seit Juli 2018 Ihr 'OPEN END INDEX ZERTIFIKAT AUF BITCOIN (BTC) 9A (WKN VL3TBC)' über die Consorsbank in meinem Depot.Davor hatte ich bereits das befristete.

Open End heißt für mich 'open end'. Jetzt wird es Ihrerseits gekündigt und mit dem Angebot, es in ein neues 'Open End-Zertifikat' zu überführen. Und wann kündigen Sie das dann?

Jetzt soll ich also wieder Managementgebühren bezahlen und vor allem, startet die Haltefrist von 12 Monate um einen steuerfreien Gewinn zu realisieren, wieder von vorne? Das ist wirklich ein Scherz!

Ich erwarte zeitnah eine Stellungnahme und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Jens Bode

Vontobel Zertifikate-Team

19. Mai 2021 um 17:44 Uhr

Sehr geehrter Herr Bode,

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Das Open End Partizipationszertifikat auf Bitcoin (VL3TBC) wird zum 10.09.2021 gemäß der Endgültigen Bedingungen gekündigt und zum 17.09.2021 zurückgezahlt. Falls Sie an einer alternativen Investitionsmöglichkeit auf Bitcoin interessiert sind, finden Sie ein neues Partizipationszertifikat auf Bitcoin unter der ISIN DE000VQ63TC1.

Als Anleger des gekündigten Zertifikates haben Sie nun zwei Möglichkeiten:

1) Sie können das Partizipationszertifikat auf Bitcoin bis zum 7. September 2021 zum aktuell geltenden Geldkurs via Broker/Hausbank oder Börse veräußern und in das von Vontobel neu aufgelegte Zertifikat investieren, um Ihre Anlage auf Bitcoin fortzusetzen.

2) Alternativ können Sie abwarten und das gekündigte Zertifikat bis zum Kündigungstermin (10. September 2021) halten. Der offizielle Kündigungsbetrag pro Zertifikat wird gemäß den Emissionsbedingungen festgestellt und bis zum 17. September 2021 an Sie ausgezahlt. Dieser Prozess erfolgt automatisch, sollten Sie Ihre Position nicht vorher verkaufen. Damit ist ein Investment in das Bitcoin Produkt bis zum 10. September 2021 gewährleistet. Anleger können dann potenzielle Erträge realisieren und diese oder einen Teil davon wieder in das neue Partizipationszertifikat investieren.

Da es sich bei Ihren Zertifikaten um ein Investment in ein Derivat auf Bitcoin handelt, gilt für Privatanleger in Deutschland stets die Abgeltungssteuer bei Erträgen aus den Zertifikaten. Sollte ihr Broker seinen Sitz in Deutschland haben, dann führt er die Abgeltungssteuer in der Regel automatisch ab und zwar direkt vom Gewinn des Handels, unabhängig von ihrer Haltedauer. Befindet sich ihr Broker im Ausland müssen Sie die Gewinne aus den Geschäften selbst in Ihre Steuererklärung eintragen.

Bitte beachten Sie, dass die Managementgebühr auf täglicher Basis bei der Wertentwicklung des Zertifikats berücksichtigt wird. Daher entsteht für Anleger, die von einem der gekündigten Zertifikate in das neue Produkt wechseln, keine doppelte Kostenbelastung. Die Vorgaben für die Berechnung des Werts des Zertifikats ergeben sich aus «Auszahlungsbetrag» und «Wertentwicklung» auf den Seiten 2 und 3 in den für das Produkt erstellten Endgültigen Bedingungen (abrufbar unter: https://derinet.vontobel.ch/finalterms/DE000VL3TBC7d_20190508.pdf)

Open End Zertifikate sind dadurch gekennzeichnet, dass sie bei Ausgabe keine Laufzeitbegrenzung haben, aber durch den Anleger zu bestimmten Terminen ausgeübt und durch den Emittenten mit einer bestimmten Kündigungsfrist ordentlich gekündigt werden können. Die nun gekündigten Zertifikate wurden im Jahr 2017 aufgelegt und werden daher bis zum Kündigungstermin im September 2021 eine Laufzeit von knapp vier Jahren haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vontobel Zertifikate-Team

Carsten

27. August 2021 um 13:46 Uhr

Moin!

fallen bei der automatischen Ausbuchung am 10.09.2021 Transaktionsgebühren an? Diese würden ja bei einem aktiven Verkauf bis zum 07.09.2021 anfallen. Danke für die Info

Vontobel Zertifikate-Team

3. September 2021 um 10:40 Uhr

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Bank Vontobel Europe AG erhebt keine zusätzlichen Gebühren für den Verkauf bzw. für die Rückabwicklung des Open End Partizipationszertifikates auf Bitcoin mit der WKN VL3TBC.

Über zusätzliche Kosten, die seitens des Brokers erhoben werden, können wir Ihnen leider keine Auskünfte geben und bitten Sie daher sich im Einzelfall an den jeweiligen Broker zu wenden.

Sollten Sie weitere Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, so freuen wir uns über Ihren Anruf (00800 93 00 93 00) oder über eine E-Mail an zertifikate.de@vontobel.com.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vontobel Zertifikate-Team

Thomas

10. September 2021 um 9:51 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

welches Datum und Uhrzeit wird für die feststellung des rückzahlungskurs verwendet?

Aus welchem Grund kann ich diese Information bei ihnen nirgends finden? Gerade bei einem so stark schwankenden Wert wie Bitcoin ist eine hohe Transparenz für die Feststellung des Kurses geboten.

Mit freundlichen Grüßen

Vontobel Zertifikate-Team

10. September 2021 um 13:35 Uhr

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Der Rückzahlungsbetrag des Open End Partizipationszertifikats auf Bitcoin wird am heutigen Freitag, den 10.09.2021 ermittelt und bis zum Freitag, 17.09.2021 zurückbezahlt.

Gemäß der Endgültigen Bedingungen ist der Referenzpreis der für die Bestimmung und Berechnung der Tilgung der Wertpapiere maßgebliche Kurs, Preis bzw. Stand des Basiswerts und wird wie folgt ermittelt: Referenzpreis ist der von der Berechnungsstelle nach billigem Ermessen (§§ 315, 317 BGB) unter Berücksichtigung der Preisstellungen für den Basiswert während des Bewertungstages an den Referenzstellen (Coin Base, Kraken Bitcoin Exchange und Bitfinex) bestimmte Kurs des Basiswerts.

Sollten Sie weitere Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, so freuen wir uns über Ihren Anruf (00800 93 00 93 00) oder über eine E-Mail an zertifikate.de@vontobel.com.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vontobel Zertifikate-Team

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden