Investmentidee: Carrefour SA

Investmentidee: Carrefour SA

Freitag, 28. April 2017Lesezeit: 2 Minuten

Gute Nachrichten aus Brasilien – Carrefour präsentiert Zahlen für das erste Quartal

Das französische Einzelhandelsunternehmen Carrefour wurde im Jahr 1959 gegründet und beschäftigt derzeit circa 380.000 Mitarbeiter weltweit. Carrefour spezialisiert sich vor allem auf die Vermarktung und den Vertrieb von Lebensmitteln. Zusätzlich betreibt das Unternehmen Einzelhandelsketten, wie z.B. Champion oder 8 à Huit. Betrieben werden sowohl sog. Hypermarkets als auch Supermärkte sowie Bedarfsartikelläden in Europa, Asien und Südamerika. Derzeit ist das Unternehmen in Europa der größte Einzelhändler und weltweit hinter Wal-Mart auf Platz zwei. 9.900 Märkte werden mit unterschiedlichen Waren (Lebensmittel, Waschmittel, Kosmetik, etc…) von Carrefour betreut.

 

Umsatzsteigerung im ersten Quartal

Nicht zuletzt durch erfolgreiche Geschäfte in Brasilien prognostiziert Carrefour ein Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent für das Gesamtjahr 2017. Demnach gab es im ersten Quartal 2017 eine Steigerung der Erlöse von mehr als sechs Prozent auf 21,3 Mrd. Euro. Fortschritte bei den Hypermärkten der Atacadao-Kette sind die Hauptgründe für die positiven Nachrichten aus Brasilien.

 

Insbesondere Südamerika trug dazu bei, dass das Auslandsgeschäft deutlich stärker anwuchs als die Verkäufe auf dem Heimatmarkt. In Frankreich erreichte Carrefour ein verhältnismäßig kleines Wachstum von 0,8 Prozent. Außerdem bleibe die Konkurrenz in Frankreich sehr hoch, teilte der Metro-Wettbewerber mit. Sinkende Umsätze musste das Unternehmen jedoch in Asien und China hinnehmen.

Analysten von Bloomberg setzen das 12-Monats-Kursziel für Carrefour auf EUR 25,03 . 18 Analysten setzen die Aktie auf BUY, 13 auf HOLD und 1 auf SELL. Die weitere Entwicklung bleibt jedoch abzuwarten.

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen & ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.


 

Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses des o.g. Unternehmens von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs kann sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft. Anleger sollten beachten, dass es sich bei Mini Futures um besonders risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage handelt.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

06.02.2023 13:37:41

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden