Fresenius: Bald neue Rekordkurse?

Mittwoch, 30. November 2016Lesezeit: 1 Minute

Gastbeitrag Frank Sterzbach

Schafft die Aktie von Fresenius auf Sicht ein neues Allzeithoch? Fakt ist: Die Aktie bewegt sich in einem Aufwärtstrendkanal. Für risikoaffine Anleger stellen wir Faktor-Zertifikate auf Fresenius vor.

 

Auch mit den Zahlen nach dem dritten Quartal konnte Fresenius die Erwartungen des Marktes übertreffen. So verdiente Fresenius unter dem Strich 333 Mio. Euro, die Schätzungen von Analysten lagen durchschnittlich bei nur 323 Mio. Euro. „Mit einem erneut deutlichen Ergebniszuwachs konnten wir im dritten Quartal an die sehr gute Entwicklung des ersten Halbjahres anknüpfen. Dabei sind wiederum alle Unternehmensbereiche in allen Regionen organisch gewachsen. Das stimmt uns für das Gesamtjahr 2016 noch zuversichtlicher“, kommentierte Vorstandschef Stephan Sturm die guten Zahlen nach dem dritten Quartal. „Auch mittelfristig haben wir allen Grund zum Optimismus. Durch die Übernahme der spanischen Krankenhauskette Quirónsalud schaffen wir ein noch breiteres Fundament für weiterhin kräftiges Wachstum“, so Sturm weiter. Die Analysten der Société Générale haben die Aktie von Fresenius nach Zahlen zum dritten Quartal auf „Buy“ mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Auf den Medizinkonzern sei weiterhin Verlass, so die Einschätzung der Analysten.

 

 Im Aufwärtstrendkanal

 

Die Aktie von Fresenius bewegt sich seit etwa zwei Jahren in einem Aufwärtstrendkanal, dessen untere Begrenzungslinie bei etwa 62,50 Euro verläuft. Eine weitere charttechnische Unterstützung bietet die 200-Tage-Linie, welche sich derzeit bei 65,91 Euro befindet. Mit Faktor-Zertifikaten auf Fresenius können kurzfristig orientierte wie risikoaffine Anleger, die von einer schnell steigenden oder fallenden Fresenius-Aktie ausgehen, partizipieren.

 

 

 

 

 Faktor-Update: BMW

 

Es gibt ein frisches Analystenurteil zur Aktie von BMW. Die britische Investmentbank Barclays hat dem entsprechend das Kursziel für BMW von 99 auf 103 Euro angehoben und die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Die Dynamik beim Autobauer ziehe an, so die Analysten. Mit der Modelleinführung des neuen 5er und der bevorstehenden Veranstaltung zur Produktstrategie dürfte die BMW-Aktie nach einem Jahr unterdurchschnittlicher Kursentwicklung wieder auf dem Radar der Investoren sein, meint Barclays. Am vergangenen Dienstag haben wir Faktor-Zertifikate vorgestellt. Diese bleiben aus unserer Sicht weiterhin interessant.

 

 

   

07.10.2022 18:44:56

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden