EUR/USD: Ziele abgearbeitet

EUR/USD: Ziele abgearbeitet

Mittwoch, 18. Mai 2022 Autor Maciej GajLesezeit: 3 Minuten

In den letzten Monaten wurde für das Währungspaar Euro (EUR) zum US-Dollar (USD) ein Test der wichtigen Supportzone aus den Jahren zwischen 2015 und 2017 favorisiert. Zuletzt haben Bären bravourös dieses Ziel abgearbeitet, just an dieser Stelle traten wieder dynamische Zugewinne der Gemeinschaftswährung ein.

Seit Anfang 2021 herrscht bei EUR/USD ein intakter Abwärtstrend, dieser beschleunigte sich im Herbst letzten Jahres deutlich und brachte crashartige Verluste von 1,2349 US-Dollar auf ein diesjähriges Verlaufstief von 1,0348 US-Dollar in der abgelaufenen Handelswoche hervor. Bereits früh wurden die Ziele auf der Unterseite identifiziert, diese lagen im Bereich der Tiefs aus dem Jahre 2017 von 1,0340 US-Dollar, wo das Paar zuletzt aufgeschlagen ist. Im Dienstagshandel (17.05.2022) zog der Euro im Tagesverlauf sehr dynamisch um über ein Prozent an, wodurch die Supportzone der letzten Jahre eindeutig Wirkung zeigt und nun zu einer ausgeprägten Erholung führen könnte.

Ein schöner Tag macht noch keinen Sommer

Obwohl die Gegenreaktion bullischer Marktteilnehmer im Bereich von 1,0340 US-Dollar sehr dynamisch und eindeutig ausfiel, lässt sich noch von keiner nachhaltigen Trendwende sprechen. Kurzfristige Zugewinne an 1,0641 US-Dollar und darüber in den Bereich von 1,0805 Dollar können im Rahmen eines Anstiegs denkbar sein, für eine längere Erholung müsste aber der Sekundärabwärtstrend überwunden werden. Sämtliche Long-Ansätze auf aktuellem Kursniveau könnten daher noch von sehr spekulativer Natur sein. Größere Verluste sollten bei dem Paar EUR/USD derzeit eher nicht erwartet werden, dafür ist sollte sich die Unterstützungszone der letzten Jahre als zu stark erweisen. Tendenziell könnten Anlegerinnen und Anleger sich auf Umkehrsignale fokussieren und eine beginnende Erholung handeln.

EUR/USD (Wochenchart in USD)

Tendenz:
   
Hinweis: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,0592// 1,0641// 1,0697// 1,0805 US-Dollar
Unterstützungen: 1,0470// 1,0400// 1,0348// 1,0340 US-Dollar

 

Fazit

Obwohl die Reaktion der Bullen am Dienstag (17.05.2022) eindeutig ausfiel, können derzeit nur spekulative Long-Positionen mit den genannten Zielen um 1,0641 und darüber bei 1,0805 US-Dollar eingegangen werden. Die hohe Volatilität erfordert aber einen weiten Stopp kurz unterhalb der Vorwochentiefs von 1,0348 US-Dollar. Sollte man sich entscheiden, einen gehebelten Schein einzusetzen, könnte beispielshalber der Call Turbo-Optionsschein Open End WKN VV1MR0 infrage kommen. Ziel des Scheins bei vollständiger Umsetzung der Idee läge bei 5,03 Euro, als Verlustbegrenzung wurde dagegen ein Niveau von 2,45 Euro errechnet. Als Anlagehorizont sollten jedoch einige Tage bis Wochen einkalkuliert werden, volatile Ausschläge in beide Richtungen inbegriffen.


Strategie für steigende Kurse
WKN:
VV1MR0 Typ:
Call Turbo-Optionsschein Open End
akt. Kurs:
2,58 - 2,59 Euro
Emittent: Vontobel
Basispreis: 1,0274 US-Dollar
Basiswert: EUR/USD
KO-Schwelle: 1,0274 US-Dollar
akt. Kurs Basiswert:
1,0547 USD
Abstand zur KO-Schwelle: 2,49%
Laufzeit: Open End
Kursziel: 5,03 Euro
Hebel:
38,6
Kurschance / Wertentwicklung bei Erreichen des Kursziels: + 94 Prozent

 

Wichtige rechtliche Hinweise:

Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die hierin enthaltenen Informationen stammen allein vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel Gruppe entsprechen.

Da der Kursverlauf der Basiswerte von einer Vielzahl branchenspezifischer und ökonomischer Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Marktrisiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen. Die genannten Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Wertentwicklungen in der Vergangenheit und/oder Analystenmeinungen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt nebst etwaigen Nachträgen sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können.

05.07.2022 12:41:27

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden