EUR/SEK: Pullback nutzen?

EUR/SEK: Pullback nutzen?

Mittwoch, 17. August 2022 Autor Maciej GajLesezeit: 3 Minuten

Beim Währungspaar Euro (EUR) zur schwedischen Krone (SEK) läuft seit vier Tagen eine steile Rallye, nachdem in einem markanten Unterstützungsbereich der letzten Monate ein Boden etabliert werden konnte. Unter der Annahme einer 1-2-3-Erholung könnte ein bevorstehender Rücksetzer als Einstieg für eine Long-Position forciert werden.

Das Paar EUR/SEK bewegt sich seit Anfang letzten Jahres (2021) in einer äußerst volatilen Aufwärtsbewegung. Diese brachte bis Anfang März (2022) Hochs um 10,9051 SEK hervor. Da der Wert kurzzeitig über seine obere Trendbegrenzung hinausgeschossen war, kam es anschließend zu dynamischen Gewinnmitnahmen zurück in den Bereich von 10,20 SEK. Seitdem verläuft die Aufwärtsbewegung deutlich ruhiger ab. Nachdem Anfang August (2022) im Bereich von 10,30 SEK ein vorläufiger Boden etabliert worden ist, steigen die Notierungen bereits den vierten Tag in Folge (Stand 17.08.2022) dynamisch an und überwanden sogleich den Exponential Moving Average (EMA) 200 sowie den 50-Tage-Durchschnitt. Weiteres Aufwärtspotenzial könnte nach vorläufiger Hochrechnung möglich sein, zuvor sollten Investoren allerdings auf einen Pullback warten, der sich dann idealerweise für einen Long-Einstieg anbieten könnte.

Zweite Kaufwelle anvisieren

Nach dem Ansatz der Fibonacci-Reihen könnte das Paar weiteres Aufwärtspotenzial bis in den Bereich von 10,60 SEK hervorbringen. Ein anschließender Rücksetzer könnte dann im Bereich von 10,4366 SEK, dem 200-Tage-Durchschnitt, enden. Dort könnten dann die besprochenen Long-Positionen in Erwägung gezogen werden, sofern sich dort auch ein Boden abzeichnet. Übergeordnetes Ziel stellt der Bereich um 10,6780 SEK für das Paar dar.

EUR/SEK (Tageschart in SEK)

Tendenz:
   
Hinweis: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 10,5438// 10,5562// 10,5931// 10,7480 SEK
Unterstützungen: 10,4951// 10,4678// 10,4366// 10,3988 SEK

 

Fazit

Für unmittelbare Long-Positionen könnte der Einstieg schon zu spät sein. Erst ein Abschlag zurück auf den EMA 200 sowie eine dort verlaufende Unterstützung der letzten Wochen um 10,4366 SEK könnte sich für einen Long-Einstieg mit Zielen um 10,6780 SEK anbieten. Hierzu könnte dann der Call Turbo-Optionsschein Open End WKN VX3EG8 zum Einsatz kommen und eine Gesamtrenditechance von 90 Prozent durch den Einsatz des vorgestellten Scheins bereithalten. Ziel des Zertifikates bei vollständiger Umsetzung der Idee läge rechnerisch bei 3,61 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte den Bereich von 10,40 SEK vorläufig nicht überschreiten, dies würde einen rechnerischen Stopp-Kurs im Schein von 0,63 Euro erfordern. Aufgrund eines erhöhten Bedarfs an das Timing sollten sich nur sehr erfahrene Anleger im Währungsbereich an diese Idee herantrauen.

Strategie für steigende Kurse
WKN:
VX3EG8 Typ:
Call Turbo-Optionsschein Open End
akt. Kurs:
1,97- 2,00 Euro
Emittent: Vontobel
Basispreis: 10,314 SEK
Basiswert: EUR/SEK
KO-Schwelle: 10,314 SEK
akt. Kurs Basiswert:
10,5191 USD
Abstand zur KO-Schwelle: 1,89%
Laufzeit: Open End
Kursziel: 3,61 Euro
Hebel:
51,81
Kurschance / Wertentwicklung bei Erreichen des Kursziels: + 90 Prozent

 

Wichtige rechtliche Hinweise:

Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die hierin enthaltenen Informationen stammen allein vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel Gruppe entsprechen.

Da der Kursverlauf der Basiswerte von einer Vielzahl branchenspezifischer und ökonomischer Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Marktrisiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen. Die genannten Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Wertentwicklungen in der Vergangenheit und/oder Analystenmeinungen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt nebst etwaigen Nachträgen sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können.

02.10.2022 15:08:18

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden