E-Commerce: Die Zukunft des Einzelhandels

E-Commerce: Die Zukunft des Einzelhandels

Dienstag, 1. September 2020Lesezeit: 4 Minuten

Der elektronische Handel mit Konsumgütern ist bei vielen Menschen weltweit Teil des Alltags geworden. Um den Wocheneinkauf zu tätigen, Kleidung zu shoppen und nach nützlichen Utensilien zu stöbern, muss man heutzutage nicht mehr die eignen vier Wände verlassen. Die Digitalisierung macht möglich, dies bequem vom Computer oder Mobiltelefon zu erledigen. Davon profitieren konnten hauptsächlich Unternehmen die bereits zuvor eine starke Marktstellung innegehabt haben. Der stationäre Handel musste hingegen Stellen kürzen und Einsparmaßnahmen vornehmen. E-Commerce ist ein globaler Megatrend von dem auch Anleger profitieren könnten.

E-Commerce ist die Zukunft des Konsumgüterhandels

Der Kauf „online“ hat für den Verbraucher viele Vorteile: Zum einen ist es sehr einfach, auf ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsangebot zuzugreifen. Auf der anderen Seite sind die Produkte sehr einfach online zu vergleichen und in den meisten Fällen billiger als in einem physischen Geschäft. Hinzu kommt, dass die Produkte bequem bis zur Haustür geliefert werden. Oftmals ist die Retoure für Verbraucher sogar kostenlos. Ein Service, auf den besonders in der Corona-Pandemie vermehrt zurückgegriffen wurde. Alle Unternehmen, die vor der Corona-Pandemie eine starke Marktstellung innehatten, profitierten enorm vom Wachstum des Online Handels. Amazon, der Marktführer im E-Commerce Business konnte seine Gewinne im Corona betroffenen ersten Halbjahr 2020 verdoppeln. Auch Deutschlands größter Fashion und Lifestyle Onlinehändler Zalando konnte einen Zuwachs der aktiven Nutzer von 20 Prozent verzeichnen und Delivery Hero, ein Essenslieferant, der seine Geschäfte online abwickelt, konnte sogar in den DAX® aufsteigen. Selbst Handelsunternehmen, die nicht vorwiegend digital Produkte vertreiben, wie der US-Großhändler Walmart, konnten auf Anhieb von dem veränderten Einkaufsverhalten profitieren. Die Absatzzahlen aus dem elektronischen Handel konnte man in den ersten beiden Quartalen verdoppeln. Auf der anderen Seite mussten weltweit stationäre Händler Angestellte entlassen oder Insolvenz anmelden - zu groß und marktbeherrschend ist die Konkurrenz aus dem Internet geworden. Glaubt man den Prognosen wird sich der Trend auch in Zukunft nicht abschwächen.

Prognosen sagen weiterhin wachsenden E-Commerce Markt voraus

Nun ist das erste halbe Jahr 2020 vielerlei Hinsicht ein Besonderes. So müssen die Zahlen, die von den E-Commerce Giganten erzielt worden sind, auch richtig eingeordnet werden. Die Wachstumsraten des Jahres 2020 sind sicher als Ausreißer zu bewerten. Nichtsdestotrotz führt das erste halbe Jahr einen Aufwärtstrend fort, der schon seit langer Zeit intakt ist. Die Umsätze im E-Commerce steigen seit 2017 stetig an. Prognosen gehen davon aus, dass der Umsatz bis 2024 weiterwachsen wird. Analog dazu steigt die Anzahl der Personen, die über Smartphone und Computer ihre Geschäfte abwickeln. Dass die Zukunft des Handels maßgeblich vom E-Commerce geprägt sein wird, ist allen Branchenvertretern bewusst. Amazon hat daher in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftshandelskammer eine Initiative gegründet, um Kleinhändlern beim Aufbau einer E-Commerce-Plattform zu helfen. Hierbei geht es vor allem darum, dem Mittelstand zu helfen sich für das Geschäft in der Zukunft zu wappnen.

Investitionen in großen Wachstumsmarkt über Strategiezertifikat

Laut Prognosen werden die Umsätze bis 2023 auf rund USD 2,37 Bio. anwachsen. Dadurch ergeben sich Anlagemöglichkeiten in Unternehmen, die bereits große Player am E-Commerce Markt sind und in welche, die durch starke Wachstumsraten auffallen konnten. Das Strategiezertifikat für ein Referenzportfolio „E-Commerce“ wird von der Wealth Management Division der Bank Vontobel aktiv verwaltet. Das Portfolio vereint internationale und gut kapitalisierte Unternehmen, die im E-Commerce-Bereich tätig sind und bündelt sie in einem diversifizierten Portfolio. Durch ein Investment in das Zertifikat auf das verwaltete Portfolio können Anleger am boomenden Zukunftsmarkt partizipieren.

Bestandteile des Portfolios

Jumia Technologies: Das Unternehmen schloss einige Partnerschaften in Bereichen Essenslieferung und kontaktloses Bezahlen ab. Im Allgemeinen profitiert Jumia auch von einer beschleunigten Einführung des Online-Handels in Afrika aufgrund von Lockdowns. Farfetch: Farfetch sieht einen Nachfrageschub als Folge der Reisebeschränkungen nach Europa, einem der wichtigsten Ziele für Luxuskäufer aus Asien. Die Zahlen der weltweiten Downloads der Farfetch-App für das iPhone hat im Mai fast 700.000 erreicht (+300% gegenüber dem Vorjahr), was darauf hindeutet, dass Farfetch seinen Marktanteil erhöhen sollte. UPS: Die Zahl der Paketsendungen an Privatkunden in den USA ist mit dem Anstieg des E-Commerce um 65% gestiegen. Analysten erwarten, dass Paketdienstleister eine einzigartige Gelegenheit haben werden, die Preise zu erhöhen, da die Nachfrage nach Zustelldiensten noch nie so groß war wie heute.

 

Ausgewählte Risiken:

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

 

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

21.10.2020 12:51:03

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden