DAX: Saisonale Schwäche?

DAX: Saisonale Schwäche?

Dienstag, 2. August 2016Lesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag Frank Sterzbach

War es das mit der Sommerrallye? Der DAX steht aktuell vor charttechnischen Hürden. Zudem befinden wir uns in einer saisonal schwierigen Phase. Für risikoaffine Anleger stellen wir Faktor-Zertifikate auf den DAX vor.

 

Trotz Brexit legte der DAX in den vergangenen Wochen eine durchaus beachtliche Sommerrallye aufs Börsenparkett. Doch mit dem August beginnt nun eine saisonal schwierigere Phase. Im Klartext: Der August und der September sind die mit Abstand schlechtesten Monate eines Börsenjahres. Dies sagt die Statistik der letzten Jahrzehnte. Auch im vergangenen Jahr purzelten die Kurse im August – der DAX büßte im August des letzten Jahres mehr als 9 Prozent an Wert ein. Im vergangenen September fiel der DAX um etwa 4 Prozent. Aufgrund der Urlaubszeit sind die Umsatzvolumina an der Börse in diesen beiden Monaten geringer, so dass schon kleinere Orders größere Kursbewegungen auslösen können. Die Saisonalität ist allerdings nur einer von mehreren Analysebausteinen und sollte daher nicht isoliert betrachtet werden. Doch auch in charttechnischer Hinsicht könnte der DAX aktuell an Grenzen stoßen.

 

 Widerstandsregion bei 10.500 Punkten

 
Denn der DAX bewegt sich derzeit am oberen Ende eines mittelfristigen Abwärtstrendkanals, welches gegenwärtig bei etwa 10.500 Punkten verläuft. In dieser Kursregion befindet sich auch das aktuelle Jahreshoch, welches ebenfalls einen charttechnischen Widerstand darstellt. Mit Faktor-Zertifikaten können kurzfristig orientierte wie risikoaffine Anleger, die von einem steigenden oder sinkenden DAX in den kommenden Spätsommer-Wochen ausgehen partizipieren. .

 

 

 

 

 

 

   

 

 

Frank Sterzbach

Frank Sterzbach beschäftigt sich bereits seit Mitte der 90er Jahre mit dem spannenden Themenspektrum Geldanlage und Börse. Der Diplom-Betriebswirt verfügt demzufolge über eine langjährige Erfahrung in der anlegerfreundlichen Analyse von Märkten, Rohstoffen und Wertpapieren. Die Märkte sind sein Zuhause - Zertifikate sind seine Leidenschaft. Seit 2010 ist er als Chefredakteur beim Zertifikate-Investor verantwortlich für die Strategien, mit denen sich entspannt ein stetiger Vermögensaufbau erzielen lässt.


 

Rechtlicher Hinweis

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

 

21.10.2021 17:26:20

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden