Cyber Security: Das Sicherheitsnetz der Digitalisierung

Cyber Security: Das Sicherheitsnetz der Digitalisierung

Mittwoch, 30. Juni 2021Lesezeit: 3 Minuten

Getrieben von der Dynamik steigender Mobilfunknutzung, des Internets der Dinge und des Cloud-Computings gewinnt digitale Sicherheit an Bedeutung. Gleichzeitig macht der anwachsende Datentransfer IT-Systeme verwundbarer. So könnte der Bedarf an diversen Technologielösungen des Bereiches Cyber Security weiterwachsen. Dieser Bereich ist zu einem eigenen Technologietrend mit Wachstumspotenzial avanciert.

Anfang Juni 2021 wurde der nach eigenen Angaben weltgrößte Fleischkonzern JBS Opfer einer massiven Cyberattacke: Mit einer Erpressungssoftware verschlüsselten Hacker die Betriebscomputer und verlangten Lösegeld für die Freigabe. Nur wenige Tage später erlangten Hacker interne Daten und persönliche Informationen des Fastfood-Konzerns McDonald’s. Colonial, die größte Pipeline der USA, musste im Mai 2021 sogar die Erdölversorgung nach einer Cyberattacke teilweise unterbrechen.

 

Mehr Bedarf nach Cybersicherheit

Diese drei aktuellen Beispiele zeigen: Mit der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft, dem Aufkommen des Internet der Dinge und der steigenden Abwicklung von Arbeitsprozessen über Netzwerkstrukturen könnte die Notwendigkeit der Cybersicherheit für Unternehmen zunehmen. Die Häufung von Hackerattacken auf private Personen, Unternehmen und Einrichtungen in Besitz von hoch sensiblen Datensätzen könnte dazu führen, dass sich die Cyberkriminalität als eine große Herausforderung in den nächsten Jahrzehnten herausstellt. Das Wachstum des Cybersicherheitssektors unterstreicht diese These.

Marktvolumen könnte jährlich wachsen

Um sich vor Angriffen aus dem Internet zu schützen, könnte der Bedarf an diversen Technologielösungen des Bereiches Cyber Security in Zukunft steigen. Dieser Bereich ist zu einem eigenen Technologietrend mit Wachstumspotenzial avanciert. Gemäß einer Studie von Grand View Research könnte der weltweite Cyber-Security-Markt möglicherweise jedes Jahr um ca. 10 Prozent wachsen. Bis 2028 könnte er ein Volumen von über 190 Mrd. USD erreichen. Cyber Security ist ein Querschnittssegment, das viele andere aufstrebende Technologien umspannt.

Cyber Security Performance-Index

Um potenziellen Anlegerinnen und Anlegern die zeitaufwendige Suche und Auswahl von Unternehmen im Bereich Cyber Security zu ersparen, wurde der Cyber Security Performance-Index aufgelegt. Sein Auswahlpool umfasst Titel von Unternehmen, die wesentliche Umsatzanteile im Cyber-Security-Bereich erwirtschaften.

Der Cyber Security Performance-Index wird außerdem durch den Indexsponsor nach den Kriterien „Hohe Eintrittsbarrieren“, „Produktattraktivität/Marktwachstum“, „Qualität des Managements“ sowie „Internationalität des Geschäfts“ analysiert. Der Index wird halbjährlich angepasst, wobei Dividenden und andere Ausschüttungen in den Index netto, d.h. insbesondere abzüglich länderspezifischer Quellensteuern, reinvestiert werden.

 

Der Cyber Security Performance-Index wird berechnet von der Solactive AG ("Lizenzgeber"). Strukturierte Produkte auf den Cyber Security Performance-Index werden vom Lizenzgeber nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt und der Lizenzgeber bietet keinerlei ausdrückliche oder stillschweigende Garantie oder Zusicherung, weder hinsichtlich der Ergebnisse aus einer Nutzung des Index noch hinsichtlich des Index-Stands zu irgendeinem bestimmten Zeitpunkt noch in sonstiger Hinsicht.

 

Ausgewählte Risiken

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Währungsrisiken: Da die Währung des zugrundeliegenden Index US-Dollar ist und der Index Aktien und Wertpapiere enthält, die in Nicht-Euro Währungen notieren (z.B. US-Dollar), hängt der Wert des Zertifikats auch vom Umrechnungskurs zwischen der jeweiligen Fremdwährung (z.B. US-Dollar) und Euro (Währung des Zertifikats) ab. Dadurch kann der Wert des Zertifikats (in Euro) über die Laufzeit erheblich schwanken.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

02.12.2021 17:54:32

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden