Big Data IPO elektrisiert Buffett

Big Data IPO elektrisiert Buffett

Donnerstag, 17. September 2020Lesezeit: 2 Minuten

Warren Buffett feierte am 30.08. seinen 90. Geburtstag. Zuletzt musste er, wie schon beim Dot.com Boom vor 20 Jahren, viel Kritik einstecken er sei mit seinen Methoden nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Dabei hat Buffett in den vergangenen vier Jahren seinen Einsatz bei Apple mehr als verdreifacht. Nun lässt das IPO-Investorentableau des mit Spannung erwarteten Cloud-Big-Data Unternehmens Snowflake mit zwei klingenden Namen aufwarten, die man in dieser Konstellation so bisher noch nicht auf dem Zettel hatte: Salesforce und Berkshire Hathaway wollen jeweils zum IPO-Preis von 120 Dollar für 250 Mio. Dollar Aktien des hoch gehandelten Big Data Unternehmens Snowflake kaufen. Zusätzlich kauft Buffetts Berkshire weitere vier Mio. Aktien aus dem Bestand eines Altaktionärs. Zusammen entspricht dies bei dem IPO-Preis von 120 Dollar pro Aktie einem Investment von rund 734,8 Mio. Dollar. Mit einer aktuellen Kriegskasse von rund 140 Mrd. Dollar kann Buffett sich dieses Investment locker leisten. Das Alleinstellungsmerkmal von Snowflake ist die gleichzeitige Speicherung und Verarbeitung von Daten in einer Daten-Cloud, die es Unternehmen ermöglicht gleichzeitig auf einheitliche Datenbestände ohne Zeitverzug zugreifen zu können. Auch Buffett hat erkannt, dass Daten das Öl des 21. Jahrhunderts sind. Snowflake wendet sich primär an grössere Unternehmen, die meist sehr heterogene und schwer zugängliche Datenbestände an vielen Orten aufweisen und bisher viel zu wenig aus ihren Daten gemacht haben. Auf den ersten Blick stehen die Kennzahlen von Snowflake konträr zu Buffetts Ansatz nach attraktiven Bewertungen und sprudelnden Cash-Flows. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erzielte Snowflake bei einem Umsatz von 264 Mio. Dollar einen Verlust in Höhe von 348 Mio. Dollar. Doch im Tech-Bereich schauen Investoren auf das Delta, sprich die relative Entwicklung. Snowflake konnte im ersten Halbjahr 2020 mit 241 Mio. Dollar fast so viel Umsatz erzielen wie im gesamten Vorjahr und gleichzeitig den negativen Cash-Flow halbieren. Zudem hatte Buffetts Partner Salesforce in der Vergangenheit bei Investments in DocuSign und Zoom ein sehr gutes Händchen.

Nachdruck aus Börse Online

 

Ausgewählte Risiken:

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

20.10.2020 14:33:21

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden