Barrick Gold: 2019 startet mit einer Übernahme

Barrick Gold: 2019 startet mit einer Übernahme

Donnerstag, 10. Januar 2019Lesezeit: 3 Minuten

Bereits im September letzten Jahres kündigte das weltweit größte Goldabbauunternehmen die Übernahme vom Rivalen Randgold Resources Ltd. an. Letzte Woche wurde der Zusammenschluss perfektioniert um gestärkt ins neue Jahr zu starten.

Barrick Gold: Das weltweit größte Goldbergbauunternehmen

Das im Jahre 1983 in Toronto, Kanada gegründete Unternehmen, ist das weltweit größte Goldbergbauunternehmen. Mit mehr als 17.500 Mitarbeitern weltweit und Abbaubetrieben in 11 Ländern und auf 4 Kontinenten ist das Unternehmen in der Lage jährlich ca. 200 Tonnen Gold zu fördern. Neben Gold baut das Unternehmen auch Silber und Kupfer ab. 2017 waren die Kanadier in der Lage einen Umsatz von rund 11 Mrd. CAD zu erwirtschaften mit einer Gewinnmarge von 17,17%.

Rasanter Start in 2019 – Übernahme von Randgold

Am 02. Januar dieses Jahres war es soweit. Barrick vollendete die im September angekündigte Übernahme des Rivalen Randgold Resources Ltd. zu einem Kaufpreis von 5.4 Mrd. USD. Im Rahmen der Vereinbarung wurde Mark Bristow, bislang CEO von Randgold, zum Chief Executive Officer von Barrick ernannt. "Ohne Zweifel muss sich die Branche verändern ", sagte Bristow in einem Interview aus New York, wo das kombinierte Unternehmen am Mittwoch den Handel der neuen Papiere begann. „Wir glauben, dass wir damit den Grundstein legen. Wir sind auf dem besten Wege ein Blue-Chip Unternehmen zu sein.“

Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen wird Barrick fünf der zehn ertragreichsten Goldminen der Welt betreiben, von Nevada über Südamerika nach Mali und die Demokratische Republik Kongo.

Während das neue Unternehmen weiterhin als Barrick firmiert, ändert sich jedoch das Handelskürzel an der NYSE zu GOLD, dem vorherigen NASDAQ-Kürzel von Randgold. „In all unseren Vorhaben werden wir von einer langfristigen Strategie geleitet und verfolgen klare Umsetzungspläne, die nachhaltige Erträge und Vorteile liefern sollen.“, so das Management-Team in einem gemeinsamen Schreiben an die Stakeholder.

Rückenstärkende Projekte

Mit Ausblick auf 2019 startet Barrick mit einer umfangreichen Projektpipeline ins neue Jahr. Der Beginn der Abbauarbeiten im Werk in Buzwagi, der Abschluss von Rahmenuntersuchungen zur Mine in Reko Diq, Pakistan sowie das Voranschreiten der Entwicklung einer Untertagemine in Nevada – um nur einige Projekte für 2019 zu nennen.

 

Die Aktie im Überblick

Die Barrick Gold Aktie wird aktuell bei USD 12,45 (10.01.2019) gehandelt. Das Jahreshoch lag bei USD 15,52 (24.01.2018), das Jahrestief bei USD 9,53 (11.09.2018). Bei Bloomberg setzen 7 Analysten die Aktie auf BUY und 19 Analysten auf HOLD. Ein Analyst setzt die Aktie auf SELL. Das zwölf-Monats-Kursziel wird aktuell auf USD 14,30 gesetzt.

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischer, branchenspezifischer und ökonomischer Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.


Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs kann sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Korrelationsrisiko: Da sich die Tilgung der Wertpapiere nach der Wertentwicklung mehrerer Basiswerte richtet, ist der Grad der Abhängigkeit der Wertentwicklung der Basiswerte voneinander (sog. Korrelation) wesentlich für die Beurteilung des Risikos, dass mindestens ein Basiswert seine Barriere erreicht. Das Risiko eines Kapitalverlustes ist bei einer Anlage in Protect Multi Aktienanleihen daher höher als bei Aktienanleihen mit nur einem Basiswert.

Rechtliche Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

Allein maßgeblich sind die jeweiligen Wertpapierprospekte, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter zertifikate.vontobel.com zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
26.03.2019 07:02:53

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden