Apple's „One more thing“

Apple's „One more thing“

Freitag, 16. September 2022 Autor Thomas RappoldLesezeit: 3 Minuten

Wie jedes Jahr Anfang September schauen die Tech-Auguren gebannt nach Cupertino, was Tim Cook als Apple CEO aus dem Hut zaubert. Diesmal spekulierten die Apple-Jünger auf erste zarte Anzeichen für das lang erwartete neue Apple Augmented-Reality Produkt.

Inzwischen sind exakt acht Jahre vergangen seit die erste Apple Watch das Licht der Welt erblickte. Für einen Konzern wie Apple, der sich selbst bekanntlich als Maß der Dinge und als innovativstes Tech-Unternehmen der Welt sieht, eine verdammt lange Zeit. Doch für die Apple Enthusiasten hatte Cook letzten Mittwoch dann doch nur Hausmannskost in Form der bereits erwarteten Updates auf das iPhone 14, neue AirPods sowie neue Apple Watches zu bieten. Doch wer Apple kennt, weiß dass das Apple Management eine feste Choreografie vor Augen hat, wie es seine Kunden leitet. Das alljährliche September Event ist für das Brot-und-Butter Geschäft und damit für die Vorstellung des neuen iPhones essenzieller Bestandteil für das wichtige Weihnachtsquartal, in dem Apple bekanntlich die höchsten Umsätze erzielt. Das iPhone und das iPad wurden von Steve Jobs jeweils im Monat Januar auf großer Bühne angekündigt. So könnte es auch diesmal laufen. Spannend war das Event vergangene Woche trotzdem. Experten schauen jeweils auf die Nuancen. Apple bot mit der neuen eSIM Karte und dem vorgestellten Satellitennotrufdienst zwei spannende Innovationen, die das Unternehmen von den Telkos noch stärker emanzipieren wird. Überhaupt bietet die Satellitenkommunikation gewaltige Möglichkeiten. Seit 2019 arbeiten mindestens ein Dutzend Apple Ingenieure an einem neuen revolutionären Satellitenkommunikationsdienst. Spekuliert wird, dass Apple das Startup Lynk aufkaufen könnte. Lynk gilt als führender Anbieter für „Funkmasten im All“. Der Markt für Satelliten-Mehrwertdienste hat ein weltweites Volumen von 400 Mrd. Dollar. Eine Gewichtsklasse, die für Apple wie maßgeschneidert ist und das ideale Infrastruktur Bindeglied darstellt, um die neuen Mega-Märkte Metaverse und autonomes Fahren für Apple richtig auf die Spur zu bringen. Auch mit einem „versteckten“ One-more-thing können Apple Anleger leben, noch dazu, wenn die echte Produktneuheit dann doch als nachweihnachtliches Präsent im Januar 2023 folgt.

Nachdruck aus Börse Online

 

Ausgewählte Risiken

Marktrisiko: Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen ist von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen hat. Der Aktienkurs kann sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen können.

Währungsrisiko: Da die Währung des zugrundeliegenden Index US-Dollar ist und der Index Aktien und Wertpapiere enthält, die in Nicht-Euro Währungen notieren (z.B. US-Dollar), hängt der Wert des Zertifikats auch vom Umrechnungskurs zwischen der jeweiligen Fremdwährung (z.B. US-Dollar) und Euro (Währung des Zertifikats) ab. Dadurch kann der Wert des Zertifikats (in Euro) über die Laufzeit erheblich schwanken.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

06.10.2022 07:23:57

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden