AMS AG: Marktführer bei hochwertigen Sensorlösungen

AMS AG: Marktführer bei hochwertigen Sensorlösungen

Donnerstag, 10. Mai 2018Lesezeit: 3 Minuten

AMS AG ist weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen und die positiven Ergebnisse des 1. Quartals bestätigen dessen starke Marktposition.

AMS AG liefert Technologielösungen für Hersteller und Verbraucherelektronik und Kommunikationsgeräten. Das Unternehmen entwickelt intelligente Lichtsensoren, MEMS Mikrofon-ICs, NFC-Lösungen, aktive geräuschunterdrückende ICs und Ultra-Low-Power-Lösungen. AMS bedient die Märkte Consumer & Communication, Automotive, Industrie und Medizin. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in der Nähe von Graz in Österreich, beschäftigt ca. 9.000 Mitarbeiter und betreut über 8.000 Kunden. Das Unternehmen ist in den Segmenten Consumer- und Communications (C&C) und Industrial-, Medical- und Automotive (AIM) gegliedert.

Die Unternehmenskennzahlen im Überblick

Der Konzernumsatz im 1. Quartal 2018 betrug USD 452,7 Mio. und ist damit um 147% ggü. dem Vorjahresquartal (USD 183,5 Mio.) gewachsen. C&C trägt hierbei zu 69% des Gesamtumsatzes bei, AIM zu 31%. Das bereinigte Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) für das 1. Quartal betrug USD 77,3 Mio., ein starkes Wachstum ggü. USD 5 Mio. im Vorjahresquartal. AMS verzeichnete eine solide Geschäftsentwicklung bei starkem Wachstum ggü. dem Vorjahr und das trotz kundenbezogener Volumeneffekte im Consumer-Geschäft. Die Ergebnisse des 1. Quartals bestätigen dessen starke Marktposition bei hochwertigen Sensorlösungen.

Das C&C Segment ist leicht positiv in das neue Jahr gestartet, da der Markterfolg durch kundenseitige Volumeneffekte gedämpft wurde. Als führender Anbieter im Bereich Optische Sensorik beliefert AMS viele der weltweit größten Smartphone- und Consumer-OEMs mit hochwertigen optischen Sensorlösungen. Dessen Portfolio umfasst ein breites Spektrum an Hard- und Software, das vor kurzem durch die Übernahme von KeyLemon um führende Softwareexpertise bei 3D-Gesichtserkennung erweitert wurde.

Das AIM-Geschäft ist positiv in das Jahr gestartet. Im Industriemarkt bleibt die Nachfrage der Produktlinien für Automation, Gebäudemanagement, Heim- und Gebäudeautomation und das Industrial IoT-Geschäft attraktiv. Im Medical-Geschäft erweitert AMS sein Medical Imaging-Portfolio für Computertomografie (CT), digitales Röntgen und Mammografie und entwickelt Miniaturkameratechnologien weiter. Das Automotive-Geschäft setzte seine gute Entwicklung dank seines breiten Angebots an Lösungen für Sicherheit, Fahrerassistenz, Positionsmessung und Fahrwerksregelung ebenfalls fort, berichtete AMS in seiner Pressemitteilung.

Die Aktie im Überblick

Die AMS Aktie wird aktuell bei CHF 94,64 (09.05.2018) gehandelt. Das Jahreshoch lag bei CHF 120,00. Das Jahrestief lag bei CHF 64,45 (04.07.2017). Bei Bloomberg setzen 16 Analysten die Aktie auf Kaufen, vier auf Halten und kein Analyst auf Verkaufen. Bloomberg Analysten setzen aktuell ein zwölf-Monats-Kursziel von CHF 125,77. Die Marktkapitalisierung liegt bei ca. CHF 7,8 Mrd. und das EPS in CHF (basic/diluted) bei 1,20/1,12 in Q1 2018.

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.

 


Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs kann sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

 

Rechtliche Hinweise:
Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

Allein maßgeblich sind die jeweiligen Wertpapierprospekte, die beim jeweiligen Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, bzw. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, D-40212 Düsseldorf, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de bzw. www.hsbc-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
01.04.2020 10:58:49

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden