Amazon schreibt schwarze Zahlen

Amazon schreibt schwarze Zahlen

Dienstag, 24. Mai 2016Lesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag Frank Sterzbach

Die jüngsten Zahlen aus dem Hause Amazon überraschten positiv. Das größte Online-Kaufhaus der Welt schreibt schwarze Zahlen und erzielte den höchsten Umsatz seit vier Jahren. Wir stellen Ihnen Faktor-Zertifikate auf die Amazon-Aktie vor.

Amazon, das größte Online-Kaufhaus der Welt, tätigte in den vergangenen Jahren hohe Investitionen und schrieb deshalb oftmals rote Zahlen. So tanzt Amazon auf vielen Hochzeiten und investierte in den vergangenen Jahren beispielsweise in neue Lagertechnologien, neue Filme für den Streaming-Dienst Prime Video, ein eigenes Smartphone oder in Cloud-Dienste. Laut dem jüngsten Quartalsbericht scheinen sich die Investitionen nun auszuzahlen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, erhöhte der Online-Händler den Umsatz im ersten Quartal um 28 Prozent auf 29,1 Mrd. US-Dollar – dies sei das größte Umsatzwachstum seit vier Jahren. Amazon habe im ersten Quartal unter dem Strich 513 Mio. Dollar verdient – im Jahr zuvor habe noch ein Verlust von 57 Mio. Dollar in den Büchern gestanden. Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von 1,07 Dollar. Womit Amazon die Schätzungen von Analysten deutlich übertreffen konnte. Im Schnitt hätten Analysten laut Medienberichten mit einem Gewinn je Aktie von 0,60 Dollar gerechnet.

 

 Im Trendkanal

 
Betrachtet man den kurzfristigen Chart der Amazon-Aktie, bewegt sich das Papier aus dem Nasdaq 100 in einem seit Februar bestehenden Aufwärtstrendkanal. Die untere Marke dieses Trendkanals verläuft aktuell bei 635 US-Dollar. Die aktuellen Kurs-Tiefpunkte des laufenden Monats bieten bei 656 US-Dollar eine erste Unterstützungsmarke . Mit Faktor-Zertifikaten können kurzfristig orientierte wie risikoaffine Anleger, die an einer schnell steigenden Aktie von Amazon ausgehen partizipieren.

 

 

 

   

Frank Sterzbach

Frank Sterzbach beschäftigt sich bereits seit Mitte der 90er Jahre mit dem spannenden Themenspektrum Geldanlage und Börse. Der Diplom-Betriebswirt verfügt demzufolge über eine langjährige Erfahrung in der anlegerfreundlichen Analyse von Märkten, Rohstoffen und Wertpapieren. Die Märkte sind sein Zuhause - Zertifikate sind seine Leidenschaft. Seit 2010 ist er als Chefredakteur beim Zertifikate-Investor verantwortlich für die Strategien, mit denen sich entspannt ein stetiger Vermögensaufbau erzielen lässt.


 

Rechtlicher Hinweis

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

07.10.2022 21:48:47

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden