Alphabet Inc. – Erkenntnisse der Quartalszahlen

Alphabet Inc. – Erkenntnisse der Quartalszahlen

Donnerstag, 28. April 2022Lesezeit: 4 Minuten

Alphabet Inc. – Mutterkonzern von Google und YouTube– veröffentlichte diese Woche (26.04.2022) nachbörslich seine Geschäftszahlen für das erste Quartal des Jahres (2022). Die erste Kursreaktion fiel aufgrund der niedriger als erwartet ausfallenden Gewinne negativ aus. Ein genauerer Blick auf die veröffentlichen Ergebnisse könnte sich jedoch lohnen.

Die Quartalsergebnisse im Detail

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen meldete gemischte Ergebnisse für das erste Quartal (2022). Der Bruttoumsatz lag leicht unter den allgemeinen Erwartungen, was vor allem auf das langsamere Wachstum der YouTube-Werbeeinnahmen zurückzuführen ist. Als Ursache werden zum einen die geopolitischen Spannungen in Europa und zum anderen die steigende Nachfrage für die noch nicht monetarisierten „Short Videos“ auf der Videoplattform genannt. Außerdem gibt das Management erhöhte Investitionsausgaben in der Cloud-Sparte und dem Personalaufwand an. Ebenfalls hervorzuheben ist die Bekanntgabe eines Aktienrückkaufprogramms in Höhe von USD 70 Milliarden.

Die erwarteten Betriebsergebnisse übertrifft Alphabet jedoch knapp um zwei Prozent. Zudem liegt das Wachstum in den Suchumsätzen 24 Prozent über den Erwartungen. Die Wachstumsraten im Kerngeschäft von Alphabet sind vor allem auf die gestiegene Nachfrage nach Offline-Shopping und Reisen zurückzuführen.

Schließlich betont die Chef-Etage, dass die Umsatzentwicklungen für das restliche Jahr im Vergleich zu den starken Vorjahresergebnissen mit Vorsicht zu genießen seien.

  

Bei Bloomberg setzen 54 Analysten die Aktie auf BUY, 0 auf HOLD und 0 Analysten auf SELL mit einem durchschnittlichen 12-monatigen Preisziel von USD 3269,02.

Wie sind die Eckdaten zu interpretieren?

Trotz der durchwachsenen Zahlen für das vergangene Quartal (Q1 2022) könnte sich Alphabet Inc. hinsichtlich zukünftiger Trends ausgezeichnet positioniert haben.

Hervorzuheben ist unter anderem das Cloud-Geschäft. So könnte das Unternehmen vom starken Wachstum des weltweiten Cloud-Umsatzes in der Zukunft profitieren. Das Fundament wurde in der Vergangenheit bereits gelegt – die Cloud-Sparte konnte mit einem Umsatzwachstum von knapp 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2021) punkten. Ferner erscheint diese Wachstumssparte des Unternehmens resistent gegenüber den aktuellen Inflationssorgen, welche laut Management keine Auswirkungen auf die Cloud-Ausgaben für Infrastruktur und Automatisierung haben sollten, zu sein. Geopolitische Unsicherheiten könnten zudem zu einer erhöhten Nachfrage nach Sicherheit führen.

Viel Hoffnung ruht im künftigen Wachstum der Videoplattform YouTube. Die bereits erwähnten Kurzvideos erlebten in den vergangenen Monaten eine rasante Entwicklung und erreichen inzwischen über 30 Milliarden Aufrufe täglich. Trotz einer geplanten Monetarisierung der Videoclips, könnten sich jene allerdings kurzfristig als weniger rentabel erweisen. Dies ist darin begründet, dass eine kürzere Anzeigedauer der Werbung für Werbetreibende zu einer schwierigeren Produktkonversion führen könnte und schließlich für geringere Werbeeinnahmen für YouTube sorgen könnte.

Zu guter Letzt könnte sich der im Juli (2022) anstehende Aktiensplit kurz- bis mittelfristig positiv auf den Aktienkurs auswirken. Der Split im Verhältnis 1:20 sorgt dafür, dass die Aktie psychologisch günstiger erscheint und für Anlegerinnen und Anleger besser zugänglich ist. Mit einer niedrigeren Notierung könnte sich die Aktie auch für die Aufnahme in Indizes wie den Dow Jones Industrial qualifizieren und damit weitere Nachfrage erfahren– etwa durch Index-abbildende ETFs, die Aktien physisch im Besitz halten müssen, um diesen zu replizieren.

Mit einem Investment in einen der folgenden Produkte, können Anlegerinnen und Anleger am künftigen Kursverlauf der Aktie von Alphabet Inc. partizipieren:

Ausgewählte Risiken:

 

Währungsrisiko: Da die Währung des zugrundeliegenden Index US-Dollar ist und der Index Aktien und Wertpapiere enthält, die in Nicht-Euro Währungen notieren (z.B. US-Dollar), hängt der Wert des Zertifikats auch vom Umrechnungskurs zwischen der jeweiligen Fremdwährung (z.B. US-Dollar) und Euro (Währung des Zertifikats) ab. Dadurch kann der Wert des Zertifikats (in Euro) über die Laufzeit erheblich schwanken.

Korrelationsrisiko: Multi Aktienanleihen mit Barriere (Worst of): Dieser Typ der Aktienanleihen bezieht sich auf mehrere Basiswerte. Damit ist der Grad der Abhängigkeit der Wertentwicklung der Basiswerte voneinander (sog. Korrelation) wesentlich für die Beurteilung des Risikos, dass mindestens ein Basiswert seine Barriere erreicht. Anleger sollten beachten, dass bei mehreren Basiswerten für die Bestimmung des Auszahlungsbetrags der Basiswert maßgeblich ist, der sich während der Laufzeit der Wertpapiere am schlechtesten entwickelt hat (sog. Worst-of-Struktur). Das Risiko eines Verlusts des investierten Kapitals ist daher bei Worst-of-Strukturen wesentlich höher als bei Wertpapieren mit nur einem Basiswert.

Marktrisiko / Preisänderungsrisiko: Der Wert des Zertifikats kann während der Laufzeit durch die marktpreisbestimmenden Faktoren auch deutlich unter den Erwerbspreis fallen, wenn der Wert des Basiswerts fällt.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen können. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde kann im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Wichtige Hinweise: Diese Information ist weder eine Anlageberatung noch eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung, sondern Werbung. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition verbundenen Risiken, sind in dem Basisprospekt, nebst etwaiger Nachträge, sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen beschrieben. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Es wird empfohlen, dass potenzielle Anleger diese Dokumente lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollständig zu verstehen. Die Dokumente sowie das Basisinformationsblatt sind auf der Internetseite des Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, Deutschland, unter prospectus.vontobel.com veröffentlicht und werden beim Emittenten zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können. In dieser Information sind Angaben enthalten, die sich auf die Vergangenheit beziehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse.

01.02.2023 09:39:28

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden