Adidas: Attraktiv bewertet

Adidas: Attraktiv bewertet

Dienstag, 9. Januar 2018 Autor Maciej GajLesezeit: 2 Minuten

Gastbeitrag von Maciej Gaj

Das Papier von Adidas präsentiert sich seit Anfang August 2017 in einer korrektiven Phase und beschleunigte seinen Abverkauf zum Ende des Jahres 2017 sogar noch. Aber seit wenigen Wochen stabilisiert sich der Wert wieder und wird zunehmend attraktiver für Long-positionen. Für risikoaffine Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat auf Adidas vor.

Nach einem ungeahnt langen und steilen Rallyabschnitt seit Mitte 2015 erreichte die Aktie von Adidas ihren Höhepunkt bei 202,10 Euro und ging anschließend in eine wohlverdiente Konsolidierung über. Diese dauert jedoch noch an und drückte die Kursnotierungen bis Mitte Dezember letzten Jahres auf ein Verlaufstief von 165,05 Euro und eine dort verlaufende Horizontalunterstützung abwärts. In diesem Bereich gelang es anschließend mit einem weiteren Verlaufstief um 165,00 Euro einen Ansatz für einen Doppelboden zu etablieren, von wo aus das Papier des Sportartikelherstellers Adidas wieder deutlich zur Oberseite zulegen konnte und womöglich hieraus noch ein tragfähiger Boden resultieren könnte. Zumal auch einige für Adidas wichtige Sportereignisse in 2018 anstehen und die Marke hiervon noch ausgesprochen profitieren könnte. Vorstandschef Kasper Rorsted betonte am Wochenende, Adidas will seine Online-Umsätze bis 2020 auf vier Milliarden Euro ausweiten. Derzeit erlöst der Konzern im Jahr rund eine Milliarde Euro mit dem Online-Handel.



Noch ein Widerstandscluster voraus

Noch steht der Widerstandsbereich zwischen 175,00 und 177,10 Euro der Adidas-Aktie im Wege. Sobald dieser jedoch aus der Welt geschafft worden ist, sind Kursgewinne zunächst bis in den Bereich von rund 185,00 Euro zu erwarten, darüber sollte sich das Papier von Adidas weiter zu der übergeordneten Abwärtstrendlinie um 190,00 Euro rauf begeben. Der weitere Verlauf bleibt jedoch abzuwarten. Mit einem Faktor-Zertifikat auf Adidas können mittelfristig orientierte wie risikofreudige Anleger, die von einer weiter steigenden Adidas-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 8 überproportional partizipieren. Bleiben hingegen die Notierungen per Wochenschlusskurs unter 175,00 Euro stecken, so könnte dies einen kurzzeitigen Pullback in Richtung 170,00 Euro hervorrufen, ehe ein neuer Anlauf zur Oberseite gestartet wird. Ein Abtauchen unter die letztjährigen Tiefs von 165,05 Euro sollte jedoch eine Ausdehnung der Korrektur auf das Niveau von 160,30 Euro zur Folge haben.

Rechtlicher Hinweis

Diese Informationen stammen alleine vom Gastautor und müssen nicht der Einschätzung der Bank Vontobel Europe AG oder einer anderen Gesellschaft der Vontobel-Gruppe entsprechen. Die weitere Unternehmensentwicklung ebenso wie der Kursverlauf der Aktien ist von einer Vielzahl unternehmensinterner, branchenspezifischer & ökonomischer Faktoren abhängig. Jeder Anleger muss das Risiko entsprechender Kursverluste bei seinen Anlageentscheidungen mitberücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

30.11.2021 10:27:46

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden