H&M auf Erholungskurs?

H&M auf Erholungskurs?

Dienstag, 9. April 2019Lesezeit: 3 Minuten

Nachdem die letzten Jahre für das schwedische Textilhandelsunternehmen Hennes und Mauritz äußerst turbulent verliefen, erholt sich die Aktie mittlerweile wieder und die neue Strategie scheint Früchte zu tragen.

Die H & M Hennes & Mauritz AB ist, der zweit größte Textilhändler in Europa. In den letzten vier Jahren hat sich der Aktienkurs mehr als halbiert, doch das Management hat einen Strategiewechsel eingeschlagen. In den letzten Jahren machte der Hersteller vor allem Negativschlagzeilen, beispielsweise aufgrund seiner Lieferanten. Diese sollen unter mangelhaften Arbeitsbedingungen in Niedriglohnländern produziert haben und die Baumwolle von Farmen auf denen Kinder arbeiten verwendet haben, wie die Zeit berichtete.  Dies soll sich jetzt ändern. Laut Unternehmensauskunft sollen bis 2030 alle Textilien aus wiederverwerteten oder nachhaltigen Materialien gefertigt werden und faire Löhne gezahlt werden. Mittlerweile engagiert sich der Konzern aktiv gegen Kinderarbeit. Schon nächstes Jahr soll der gesamte Bedarf an Baumwolle aus umweltverträglichen Quellen stammen. Die Lieferkette soll bis 2040 nicht nur klimaneutral sein, sondern sich sogar positiv darauf auswirken. Ganz aktuell für den Konsumenten sichtbar sind hier zum Beispiel die Consciousness (in Deutsch: Bewusstsein) Kollektion oder ein weltweites Kleidersammlungsprogramm, bei dem Kunden ein Rabatt gewährt wird, wenn sie Altkleider abgeben.

Doch es gibt noch weitere Felder in denen H&M in den letzten Jahren Herausforderungen begegneten. Der stationäre Handel in Einkaufspassagen leidet insgesamt stark unter der Konkurrenz durch Internethändler. Konkurrenz für H&M stellen etwa Zalando und Asos, aber auch Schwergewichte unter den Onlineshops, wie Amazon, dar. Der US-Versandhandelsriese gewinnt immer mehr Marktanteile, auch im Bekleidungsgeschäft. Um im Wettbewerb nicht den Anschluss zu verlieren, hat der schwedische Modehändler Gegenmaßnahmen ergriffen. In den letzten Jahren wurde das Portfolio um weitere Marken, die auf verschiedene Zielgruppen ausgerichtet sind, erweitert. Aktuell im Test ist, in Kooperation mit dem Start-Up ZyseMe, das Angebot von maßgeschneiderter Kleidung. Die vielleicht wichtigste Offensive des Händlers ist der Ausbau seines Onlinehandels und die gleichzeitige Restrukturierung des Ladenportfolios. Ein besonderes Augenmerk wird hier auch auf spezielle Onlineangebote, wie zum Beispiel eine Outlet Plattform für Designermode, ähnlich dem Konzept des amerikanischen Anbieters TK-Maxx, gelegt. Auf der Plattform namens Afound werden neben H&M Eigenmarken, auch bekannte Designer aus dem Hoch-preis-, beziehungsweise Luxussegment, wie Hugo Boss, Prada oder Bottega Veneta, angeboten. Seit 2018 kooperiert Hennes und Mauritz mit dem chinesischen Händler Alibaba, um im chinesischen Markt mehr Marktanteile zu gewinnen.

Indem weniger Rabatte gewährt werden und Schlussverkäufe weniger umfangreich ausfallen, sollen die Margen erhöht werden. Außerdem verfügt der Modehändler über große Lagerbestände, diese waren zuletzt 14 % höher als im Vorjahreszeitraum. Das familiengeführte Unternehmen meint, dass dieser Trend anhalten wird. Zuletzt konnte der Aktienkurs wieder an Fahrt gewinnen, nachdem die Quartalszahlen die Erwartungen übertrafen: der Gewinn pro Aktie fiel mit SEK 0,49 deutlich höher aus, als der Analystenkonsens von SEK 0,33 erwarten ließ und das Wachstum im ersten Quartal war 4 % über dem des Vorjahreszeitraumes.

Hebelprodukte auf H&M finden Sie hier

Die H&M Aktie im Überblick

Die Hennes & Mauritz AB wird aktuell bei SEK 164,94 (09.04.2019) gehandelt. Das 52-Wochen Hoch lag bei SEK 173,00 (10.10.2018), das Jahrestief bei SEK 120,50 (09.10.2018). Laut Bloomberg setzen 3 Analysten die Aktie auf BUY, 9 auf HOLD und 18 Analysten auf SELL.

Eine Möglichkeit für ein diversifiziertes Investment in den Textilsektor bietet zum Beispiel unsere Multi-Aktienanleihe, die neben Hennes und Mauritz auch weitere große Modehändler, nämlich das spanische Unternehmen Inditex und den schwäbischen Produzenten Hugo Boss als Basiswerte beinhaltet. Hugo Boss produziert schon seit Längerem nachhaltig, der Konzern hat sich hier strengen Richtlinien verschrieben. Inditex produziert nah an den Zielmärkten und kann so schnell auf Trends reagieren.

Weitere unserer Produkte finden Sie hier

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischer, branchenspezifischer und ökonomischer Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.


Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs kann sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Emittenten- / Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Rechtliche Hinweise:
 
Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für künftige Wertentwicklungen sind. Die Wertentwicklung der Basiswerte hängt von einer Vielzahl wirtschaftlicher, unternehmerischer und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.

Allein maßgeblich sind die jeweiligen Wertpapierprospekte, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter zertifikate.vontobel.com zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
22.11.2019 21:05:08

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden