»Euro am Sonntag«-Qualitätsaktien investierbar

»Euro am Sonntag«-Qualitätsaktien investierbar

Montag, 10. Oktober 2016Lesezeit: 4 Minuten

Ein auf soliden Bilanz- und Börsenkennzahlen basierendes strategisches und diversifiziertes Aktieninvestment. Das erfolgreiche »Volksaktienportfolio« der €uro am Sonntag-Redaktion wird investierbar.

Die Börsen-Redaktion der Euro am Sonntag analysiert und evaluiert seit dem Jahr 2014 jährlich ungefähr 1200 Titel aus den USA und Europa. Mit dem klaren Ziel: die besten Aktien der – westlichen – Welt für ihre Leser zu finden. Bisher hätten interessierte Anleger das Portfolio nachkaufen können. Neu bildet der Indexanbieter Solactive die Strategie regelbasiert im Solactive Euro am Sonntag Qualitätsaktien Performance-Index (nachstehend Index genannt) nach. Vontobel emittiert ein Partizipations-Zertifikat auf diesen Index. Dadurch wird die erfolgreiche Strategie für alle Anleger einfach und transparent investierbar.

 

»Volksaktienportfolio«

Das Aktien-Team der Euro am Sonntag (EuramS) liefert seit Jahren Aktienempfehlungen und entwickelt stetig interessante Investmentideen. Doch dies sollte nicht das Ende der Fahnenstange sein. Ein breit diversifiziertes investierbares Basisaktienportfolio für Privatanleger sollte zusammengestellt werden. Nennen wir es »Volksaktienportfolio«. Die Basis sind klar definierte Auswahlkriterien. Nachhaltiges Dividendenwachstum und starke Unternehmensbilanzen sind die zentralen Eckpfeiler der Methodik für die Aktienselektion.

 

Methodik der Aktienselektion

Für die Euro am Sonntag stand zu Beginn der Strategieentwicklung eine Überzeugung fest im Raum: Unternehmen, die Krisen gut überstehen sollen, müssen eine grundsolide Bilanz mit niedrigen Schulden haben. Somit werden Titel von Unternehmungen, deren Schulden nicht größer als ihr Eigenkapital sind (Verschuldungsgrad < 100 %), bevorzugt bei der Auswahl in den Index.

Als weiteres Selektionskriterium kommt die sogenannte Eigenkapitalrendite zum Einsatz. Diese muss größer als 10 % sein. Zusammen mit der soliden Eigenkapitalausstattung sind dies bereits hohe Eintrittshürden in den Index. Zusätzlich werden nur Kandidaten selektiert, die eine Dividendenrendite von mehr 2 % aufweisen. Denn Dividendenzahlungen sind echtes Geld und steuern einen signifikanten Anteil zur Gesamtrendite einer Aktienanlage bei. Ferner sind regelmässige Dividendenzahlungen ein Indikator, dass die Unternehmung in nicht allzu kapitalintensiven Branchen tätig ist. Solche Firmen weisen meist auch kontinuierliche und mehrheitlich konjunkturunempfindliche Einkünfte aus, was sich ebenfalls risikomindernd auswirken kann.

Die ausgewählten Titel sollen nicht nur kurzfristig – also in den letzten paar Jahren – Dividenden ausgeschüttet haben, sondern die Geschäfte sollen auch nachhaltig sein. Damit eine Aktie in die engere Auswahl kommt, muss der Konzern die Dividenden in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich gesteigert haben. Aufgrund des Zeithorizontes 2006–2016, welche die Finanz- und Wirtschaftskrisen der letzten Jahre inkludiert, gehört dieses Kriterium mitunter zu den härtesten Selektionskriterien.

Neben bilanz- und unternehmensspezifischen Eigenschaften werden für die Selektion auch kursbezogene Filter angewendet. So müssen die selektierten Aktien gegenüber ihrem Vergleichsindex eine Überrendite in der Zehn-Jahres-Frist erwirtschaftet haben. Neben dieser »Outperformance« müssen die relativen Schwankungen der letzten zwei Jahre im Verhältnis zum Vergleichsindex schwächer sein – was einem Betafaktor von unter eins entspricht.

Für die Bewertung der Aktien wurde als Grenze für das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ein Wert von 25 festgelegt. Dies scheint möglicherweise auf einen ersten Blick etwas hoch. Doch für Qualitätstitel sollten Anleger bereit sein, etwas mehr auszugeben. Ganz nach dem Motto »There is no such thing as a free lunch«.

Die Grafik 1 illustriert die beschriebenen Auswahlkriterien für den Index. Alle Titel welche die sieben harten Kriterien überstanden haben, werden zum Schluss nochmals gefiltert. Denn nur die zehn besten Aktien mit den höchsten Dividendenrenditen gelangen jeweils in den Solactive Euro am Sonntag Qualitätsaktien Performance-Index. Falls weniger als 10 Titel die Auswahlkriterien erfüllen, werden diejenigen Titel in den Index aufgenommen, die die meisten Auswahlkriterien erfüllen.

 

Grafik 1: Auswahlkriterien Euro am Sonntag Performance Index

Quelle: Solactive Leitfaden zum Solacitve Euro am Sonntag Qualitätsaktien Performance Index

In »Qualitätsaktieninvestieren« 

Für Investoren, die an der Entwicklung der erfolgreichen Strategie der Euro am Sonntag-Redaktion teilhaben und in die »weltbesten« – westlichen – Unternehmen investieren möchten, hat der Indexanbieter Solactive den auf die USA und Europa ausgerichteten Solactive Euro am Sonntag Qualitätsaktien Performance-Index konzipiert. Der Index vereint zehn US-amerikanische sowie europäische Unternehmen, welche alle der oben beschriebenen sieben Kriterien erfüllen.

Anleger partizipieren mit dem Partizipations-Zertifikat auf den Solactive Euro am Sonntag Qualitätsaktien Performance-Index nahezu eins zu eins an der Entwicklung des Basiswertes. Das Produkt ist nicht kapitalgeschützt; im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten oder des Garanten droht dem Anleger ein Geldverlust. Außerdem sind die Anleger Währungsrisiken ausgesetzt. Daher sollten Anleger beachten, dass – zumindest aus Sicht eines Schweizer Franken-Anlegers – im Hinblick auf die Dominanz von US-Titeln in der Startzusammensetzung des Index derzeit besonders die Währungsentwicklung gegenüber dem US-Dollar eine wichtige Rolle spielt.

 

Zusammensetzung des gleichgewichteten Solactive Euro am Sonntag Qualitätsaktien Performance-Index bei Anfangsfixierung am 17.10.2016

 

Konzern
ISIN

Kursentwicklung 10 Jahre [EUR]

(DE notierte Papiere)
Wertzuwachs 10Jahre  [EUR]
(inkl. Dividenden)
KGV
2016
Nestle S.A.
CH0038863350
170.34% 267.45% 28.25
Genuine Parts Company
US3724601055
186.25% 298.25% 22.29
Rubis & Cie SCA
FR0000121253
162.42% 288.90% 18.28
WS Atkins plc
GB0000608009
49.75% 109.25% 14.87
Johnson & Johnson
US4781601046
113.19% 189.65% 22.43
Target Corporation
US87612E1064
66.15% 104.73% 13.11
Cincinnati Financial Corporation
US1720621010
91.92% 198.41% 20.17
Procter & Gamble Company
US7427181091
64.63% 120.95% 24.87
Reynolds American Inc.
US7617131062
259.81% 521.45% 13.70
Wal-Mart Stores, Inc.
US9311421039
82.81% 130.85% 15.59

 Quelle: Solactive

Konzern
ISIN
Dividenden-
rendite in %
Dividenden-
erhöhungen
Eigenkapital-
rendite (ROE)
Verschul-
dungsgrad
Beta-
Faktor
Nestle S.A.
CH0038863350
3.02 10 14.68 34.06% 0.83
Genuine Parts Company
US3724601055
2.86 10 21.56 21.06% 0.93
Rubis & Cie SCA
FR0000121253
3.46 10 10.92 78.08% 0.70
WS Atkins plc
GB0000608009
2.88 10 41.80 97.09% 0.95
Johnson & Johnson
US4781601046
2.87 10 20.70 27.91% 0.75
Target Corporation
US87612E1064
2.98 10 24.58 98.48% 0.70
Cincinnati Financial Corporation
US1720621010
3.11 10 9.52 13.32% 0.89
Procter & Gamble Company
US7427181091
3.14 10 16.58 53.36% 0.65
Reynolds American Inc.
US7617131062
3.01 10 26.67 95.59% 0.55
Wal-Mart Stores, Inc.
US9311421039
2.95 10 18.96 62.12% 0.61

 Quelle: Solactive

14.12.2019 01:03:48

 
So wollen wir miteinander diskutieren! Beachten Sie bitte unsere Blog-Netiquette.

 

Kommentar schreiben

 

  

 

  

 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden